Dienstag, 14. November 2017

Antwort von Lang Yarns

Herzlichen Dank für Eure Kommentare, Anregungen und Tipps zu dem Geruchsproblem bei meinem letzten Pulli. Heute habe ich die Antwort von Firma Lang bekommen. Nein, es hat keine Woche gedauert, bis der Hersteller geantwortet hat. Ich hatte einen Fehler in der E-Mail-Adresse gemacht, so dass mein Anliegen erst seit gestern bei Lang Yarns vorliegt. Insofern hat man sich sehr schnell um mein Anliegen gekümmert.

Hier die Antwort, die ich freundlicherweise veröffentlichen darf:

Sehr geehrte Frau Zimmermann,

Zunächst einmal möchten wir uns bei Ihnen entschuldigen, dass Ihr Projekt offenbar unter einem Materialfehler zu leiden hat. Diese kommen bei unseren Garnen äusserst selten vor und wir prüfen jede Partie bei Eintreffen auf offensichtliche Mängel, Farbechtheit und Reibechtheit und in diesem Zusammenhang hätte auch ein merkwürdiger Geruch bemerkt werden sollen. Leider können wir natürlich nicht jedes Knäuel prüfen, aber ein grundsätzliches Problem bei der gesamten Partie ist uns nicht bekannt. Deshalb kann ich nur annehmen, dass es sich um einzelne Knäuel handelt die vom Problem betroffen sind.

Da unsere gesamte Produktion in Italien stattfindet halten wir uns selbstverständlich an die strengen EU Auflagen in den Färbereien. Deshalb kann ich eine gesundheitliche Gefährdung durch das Tragen ausschliessen. Trotzdem kann es natürlich nicht in Ihrem Sinne sein einen chemisch riechenden Pullover zu tragen. Waschen scheint offensichtlich auch keine Besserung herbeizuführen, somit können wir leider nur von einem natürlich sehr ärgerlichen Einzelfall ausgehen.

Gerne würden wir das Problem mit Ihnen zusammen lösen, denn für uns ist besonders wichtig, dass Sie die Freude am Stricken nicht verlieren. Gerne würde ich das Problem mit Ihnen über ein LANGYARNS Fachgeschäft Ihrer Wahl angehen um dort ggf. auch zu einer Lösung zu kommen.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein ein Fachgeschäft aufzusuchen, so finden wir auch eine andere Lösung.

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen. 

Mit freundlichen Grüssen

Mittlerweile sind ein paar Tage vergangen. Ich habe mich getraut, den Pullover in der Maschine zu waschen. Mein Mann sagt zwar, dass der Pulli immer noch riecht, aber ich finde, dass es besser geworden ist. Ich habe den Pullover kalt im Wollprogamm mit Perwoll (Pulver) gewaschen und dann im Schongang geschleudert. Eine Leserin sagte, ihr Pulli sei nach der Wäsche länger geworden. Ich hatte schon Befürchtungen, aber bei meinem Projekt  haben sich die Maße überhaupt nicht verändert. Man darf keinen Weichspüler verwenden!!

Ich werde jetzt den Pulli und vor allem das Restgarn mit zu einem Wollgeschäft nehmen und dann sehen wir weiter. Positiv möchte ich noch anmerken, dass Firma Lang wirklich auf das Problem eingegangen ist und  kein aus Textbausteinen bestehendes Schreiben geschickt hat. 

Ich habe übrigens einen neuen Pulli auf den Nadeln. Zu diesem Projekt werde ich meine Stricknotizen mit Euch teilen. Hier schon mal ein Bild, wie ich mir den Pullover vorstelle. Den gab es übrigens schon einmal vor drei Jahren ;-)  Dieses Mal soll er allerdings etwas länger und einfarbig werden. Mehr dazu gibt es in meinem nächsten Beitrag.



Liebe Grüße und noch eine schöne Woche!

Anneli

PS: Warum die Schrift im letzten Absatz verändert ist, obwohl ich den Schrifttyp nicht verändert habe, zählt wohl auch zu den Geheimnissen von "Blogger".

Kommentare:

  1. Liebe Anneli, freue mich mit dir, dass dein Problem bei Lang auf offene Ohren gestoßen ist. Bin gespannt, wie das alles weiter geht bzw. was man dir im Fachgeschäft sagt. Die Wolle könnte doch auch irgendwo falsch zwischengelagert gewesen sein und diesen Geruch angezogen haben. Das verzopfte Oberteil des neuen Pullis gefällt mir gut, die "Naht" an den Ärmeln finde ich nicht so schön, aber abwarten. Ist ja erst mal angedacht, denke ich. Macht aber neugierig. Nach erneuter, gewaschener Maschenprobe hat sich meine Seidenstrasse übrigens nicht mehr verändert. Bin schon frohen Mutes wieder beim Neustricken. Lieben Gruß Daggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daggi,
      herzlichen Dank! Er freut mich, dass Du Deine "Seidenstraße" noch einmal stickst. Dieses Mal wird es klappen. Den Pulli, den ich jetzt angefangen habe, gibt es schon. Ich habe oben noch einen Link auf den Beitrag eingefügt, dann bekommst Du eine besser Vorstellung, denn was Du als Naht siehst, ist wahrscheinlich nur ein Schatten.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  2. Liebe Anneli,
    da hat sich Lang Yarns schon mühe gegeben. Das muss man anerkennen.
    Ein angemessener Ausgleich wäre noch schön.
    Mein Hitchhiker ist auch endlich fertig. Leider hab ich wegen der Pflege meines Mannes nicht so viel Zeit zum Stricken. Wenn ich dann Zeit hätte bin ich müde und schlafe ein. Aber so nach und nach wird jedes Teil fertig.
    Allerdings etwas aufribbeln und das Gleiche ganz neu stricken wie Daggi, das mach ich nicht. Ich muss auch gestehen, ich schenke mir die Maschenprobe, da diese soundso anders ausfällt als beim gestrickten Teil hab ich festgestellt. Bisher hat es so funktioniert und alles hält meinem kritischen Blick stand.
    Frohes Schaffen für das neue Projekt.
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Lydia,
      wenn jedes Teil irgendwann fertig wird, ist doch alles gut. Niemand hetzt uns. Was Daggi macht, verdient Anerkennung. Ich ribbel zwar auch, aber einen ganzen Pullover, der schon zusammegenäht war .... da lasse ich die Finger von ;-) Wenn Du ohne Maschenprobe auskommst und es funktioniert, ist das bemerkenswert. Ich MUSS eine Probe machen, damit hinterher alles stimmt.
      Liebe Grüße und viel Freude an Deinem neuen Hitchhiker
      Anneli

      Löschen
  3. Liebe Anneli, bin auf die Einigung neugierig! Aber auf jeden Fall finde die schnelle LY-Reaktion OK.
    Berichte!
    Bussi Noras

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar werde ich berichten, liebe Nora, aber mir war vor allem wichtig zu erfahren, ob dieser "Duft" gesundheitsschädlich ist. Die Reaktion von LY finde ich super. Ich kann mich noch an die Antwort von Lana Grossa erinnern, als ich feststelle, dass die Mengenangaben trotz exakter Maschenprobe um ein Drittel höher war als angegeben. Statt sich für die Information zu bedanken, wurde ich auch noch belehrt! Als ob das mein erster Pullover gewesen wäre. Krass!
      I keep you informed!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  4. Ach, Mädels, macht euch keinen Kopp, das Seidenstrassengarn strickt sich fast von alleine und der Llevant-Pulli von I.Kraemer ist so herrlich unkompliziert, selten hat mir was so einen Spaß gemacht. Der strickt sich quasi von alleine! Hab mir den Pulli angeguckt, du hast natürlich recht, da ist keine Naht. In den Grau-Tönen gefällt er mir am Besten. Liebe Grüße Daggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Mein Mann sagt immer, wenn ich ribbeln muss und dabei leise vor mich hinfluche: "Ist doch gut, dann hält das Garn länger vor." So kann man es auch sehen. Es wäre auch schade um Deine Wolle gewesen. Übrigens meine Vorderteil ist schon fertig (und auch ich habe geribbelt) :-/
      Grüße
      Anneli

      Löschen
  5. also auch ich bin sehr erstaunt und muss schon sagen 'hut ab' schnelle antwort und wenn die endlösung in einem fachgeschäft auch noch zufriedenstellend ist...dann sehr gerne weiter lang yarns ;))). da habe ich bei 'lana grossa' andere erfahrungen und die wolle ist ja nicht gerade billig.

    auf deinen neuen pulli bin ich gespannt ;))...ich stricke glatt rechts und schwarz für meine tochter...bin froh wenn ich heller und was mit muster stricken kann 'zwinker'!!
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lee-Ann,
      ich danke Dir! Ja, ich bin ebenfalls positiv überrascht, denn auch ich habe ja mit Lana Grossa keine guten Erfahrungen gemacht (s. Antwort auf Noras Kommentar).
      Schwarz zu stricken ist ein der dunklen Jahreszeit eine Herausforderung. Da kann ich Dir nur zustimmen. Glatt rechts geht gerade noch :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  6. Schön,liebe Anneli, dass LY sich der Sache wirklich annimmt! Das bestätigt mich in meinem positiven Eindruck der Firma. Da ist man dann doch gerne Kundin.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabrina,
      ja, es hat mich auch sehr gefreut, wie schnell, ausführlich und problembezogen geantwortet wurde. Es macht schon sehr viel aus wie man Kundinnen behandelt. Stimmt, da kauft man dann auch wieder.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  7. Liebe Anneli,
    das mit dem lästigen Geruch tut mir leid. Soviel Arbeit und dann kann man ihn nicht tragen.....Aber die Reaktion der Firma LAng Yarns ist sehr professionell. Mein Ansatz zur Wiedergutmachung wäre: das Material für zwei Pullover, einen als Materialersatz, einen als Aufwandersatz.
    BIn gespannt!
    LG Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Mona,
      das ist mal ein Ansatz! ;-) Solange die "Dämpfe" nicht gesundheitsschädlich sind, werde ich den Pulli trotzdem tragen. Aber so richtig glücklich bin ich natürlich nicht. Ich habe zwei Händler in der Nähe, die Lang Yarns verteiben. Allerdings habe ich das Garn während eines Urlaubs in einem anderen Ort gekauft. Mal sehen, ob die die Reklamation trotzdem bearbeiten. Ich bin auch gespannt!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  8. Das ist doch eine sehr positive Rückmeldung von der Herstellerfirma.
    Ich wasche meine Wollsachen ja immer im Wollwaschgang meiner Waschmaschine, mit entsprechendem Waschnittel; nicht ständig, denn gut Durchlüften reicht zwischendurch auch, aber bei Bedarf.
    Wichtig für dich wäre sicher zu wissen, dass du mit deinem Pulli keine Giftstoffe mit dir herumträgst; ich bin gespannt, was letztlich in der Sache herauskommt.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Susanne,
      ich bin auch für´s Lüften, weil das bei Wolle eigentlich reicht. Handwäsche gibt es auch bei mir so gut wie gar nicht. Lang hat ja geschrieben, dass keine gesundheitgefährdende Stoffe in dem Garn enthalten sein können. Das war mir wirklich wichtig. Mal sehen, wie die Sache weitergeht.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  9. Liebe Anneli, einen ähnlichen Ärger hatte ich auch, bei einem anderen namhften Hersteller.
    Die Korrespondenz ging durch mehrere Wochen, am Ende haben wir uns geeinigt.
    Es freud mich sehr, dass bei Dir schnell und positiv ausgefallen ist.
    Hatte vor kurzem eine sehr fast neue, hochwertige Wildlederbluse geschenkt bekommen, von einer Raucherin.
    Am Anfang wollte ich die Bluse garnicht anfassen und dann habe ich:
    in die Mitte einer Schüssel ein Glas mit Essigessenzdie gestellt, Bluse um das Glas gelegt,
    alles über die Nacht stehen gelassen und........der Geruch ist vollständig verschwunden.
    Vielleicht versuchst Du so was? Habe eine wirklich seeehr empfindliche Nase, und mein Mann meinte auch, der Geruch ist verschwunden.
    Drücke Dir die Daumen!
    Es freud mich sehr, dass Du Deine sowohl positiven als auch negativen Erlebnisse, mit uns teils. Danke!
    So lernt man nicht nur wie was gestrickt wird......
    Herzliche Grüße
    Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! habe vergessen zu schreiben, dass ich die ganze Schüssel mit einer grossen Nylontüte Luftdicht verschlossen habe. Die Bluse hat den Geruch verloren aber auch nicht den Essig Geruch aufgenommen.
      LG
      Mimi

      Löschen
    2. Liebe Mimi,
      herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar und den Tipp. Bevor ich das mit dem Pullover ausprobiere, würde ich es erst mal mit einem Wollrest versuchen. Warum nicht? Wie sagt man so schön: Versuch macht klug :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  10. Ich denke, LangYarns ist eine Firma, die wirklich auf die Zufriedenheit ihrer Kunden bedacht ist. Dafür spricht auch der sehr individuell verfasste Antwortbrief.
    Und ich finde es wichtig, dass du LangYarns angeschrieben hast.
    Mit ging es kürzlich bei Pasquali so. Ein roter Pulli hat mir meine weiße Hose verfärbt. Die haben über meinen Wolldealer sogar meine Telefonnummer erfragt und mich angerufen und sich persönlich entschuldigt. Das hat keine zwei Tage gedauert. Bei mir war allerdings der Fehler in dieser Partie inzwischen bekannt. Ich habe als Entschädigung Wolle für ein anderes Projekt bekommen. Das fand ich sehr großzügig! Ich denke, so wird es bei dir ausgehen. Etwas anderes ist ja auch kaum möglich.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      eine gute Reaktion von Firma Lang. Da kann man ja auch ganz andere Erfahrungen machen. Die Sache mit Deiner Hose ist sehr ärgerlich. Hast Du die Verfärbung wieder rausbekommen? Ich finde es anständig, dass man Dich mit Wolle für ein anderes Projekt entschädigt hat. Mal sehen, wie es bei mir endet.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  11. Ach das freut mich für dich, dass du so schnell eine Antwort bekommen hast und bin gespannt, wie es nun weitergeht.
    Wahrscheinlich so wie Marion es schon schrieb.
    Ich denke auch, dass du Ersatz bekommen wirst.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Chrissi,
      es ist ja nicht so, dass ich keine Wolle hätte ;-)aber die Donegal würde ich geruchsfrei gern noch einmal verstricken ... vielleicht in einer anderen Farbe. Am wichtigsten war mir allerdings der Hinweis, dass der Geruch nicht der Gesundheit schadet.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  12. Liebe Anneli,
    die Antwort von LY ist schon mal eine positive Sache.
    Ich bewundere dich, dass du den gleichen Pullover einige Male stricken kannst. Das könnte ich absolut nicht. Da muss ich immer an die Omas von Zwillingen denken, denn sie müssen alles doppelt machen - ob stricken oder nähen. Ich nehme sogar einen Umweg in Kauf, um nicht den gleichen Weg gehen zu müssen. So hat jeder seine Eigenheiten. Der Pullover gefällt mir aber sehr gut und ich bin gespannt, wie du ihn diesmal gestaltest.
    Liebe Grüße
    Aurelija

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aurelija,
      herlichen Dank! Dass ich eine Sache zweimal stricke, ist äußerst selten und dass ich einen Pullover zum dritten Mal stricke eine Neuheit ;-) Das spricht für das Modell und dafür, dass ich den Pulli wirklich geschleppt habe. Die Tragespuren werden sichtbar. Ich brauche einfach Ersatz,weil dieses Teil zu meinen Lieblingspullis gehört. Es gibt eine schöne Geschichte, in der ein chinesischer Handwerker eine Truhe baut, die von Mal zu Mal teurer wird. Der Käufer meint, dass es ja eigentlich immer schnelle geht, weil er die Handgriffe immer besser kennt und die Truhe billiger werden sollte. Du kennst den Grund, warum der Preis ansteigt. Es fällt einfach schwer, eine Sache zu wiederholen. Ich bin da nicht viel anders als Du ... bis auf ein paar "Ausnahmemodelle" :-D
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  13. Liebe Anneli,

    wie schön! Ich bin auch für einen Wollersatz.

    Donegal habe ich nämlich auch auf meiner Liste. Ich möchte daraus auch noch etwas stricken. Die Farbpalette ist sehr schön und da fällt mir die Entscheidung nicht leicht.

    Dein neues Projekt ist ganz bezaubernd. Ich habe sofort erkannt, dass du es schon mal gestrickt hattest ;) Als ich hier noch eine neue Leserin war, habe ich jedes deiner Strickstücke bewundert und da kam auch dieser Pullover vor, der in meinem Kopf haften blieb.

    Das Zopfmuster ist mir bekannt. Ich habe auch einen Pullover, bei dem ich aber nur die Ärmel verzopft habe. Mit Ndl. Nr. 8 gestrickt. Bei dir gefällt mir das Muster um Einiges mehr. Ich erinnere mich noch, dass man ca. in jeder zweiten (oder jeden vierten) Reihe verzopfen muss. Viel Arbeit, aber dafür hat man ein Modell mit Seltenheitswert. Ich freue mich schon auf dein Ergebnis!

    Sei lieb gegrüßt,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Viktoria,
      freu Dich auf Dein "Donegal-Projekt". Mir gefällt das Garn wirklich gut. Bei der Lauflänge ist es sehr ergiebig, so dass Du nicht viel Wolle benötigst.
      Du hast den Pulli aber noch gut in Erinnerung :-) Stimmt, in jeder 6. Reihe wird gezopft. Ich hatte das Modell im Internet bei einer Modenschau von "Burberry" gesehen und war begeistert! Das Rückenteil ist schon fertig und ich werde in Kürze berichten. Obwohl ich das Flechtmuster mit ND 3,75 stricke, geht es ziemlich flott voran.
      Ich wünsche Dir viel Freude bei Deinem Donegal-Projekt. Erzähl mal, wie Du Dich entschieden hast.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  14. Liebe Anneli,
    ich freue mich, dass Dein Pulli "besser" wird. Und ich kann nur bestätigen, dass Lang Yarns sehr großzügig ist - hoffe es wird Dir so ergehen. ;-)
    Oh, Dein neues (altes) Projekt sieht toll aus und einfarbig kann ich es mir sehr gut vorstellen. Ich finde großartig, dass Du Deine Projekte immer noch gut findest und nochmal strickst. Besser geht ja kaum.. :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Daniela,
      schön zu hören, dass Du mit Lang Yarns gute Erfahrungen gemacht hast. Ich werde wahrscheinlich erst Montag dazu kommen, ein Wollgeschäft aufzusuchen. Bei meinem neuen alten Projekt :-) ist das Rückenteil fertig und auch das Vorderteil ist schon ein bisschen gewachsen. Dieser Pulli MUSS im Schrank bleiben.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  15. Liebe Anneli,

    ich hoffe dass es sich um Kunstfell handelt?!

    Lg Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lydia,
      leider nein. Dieser Kragen ist mindestens 20 Jahre alt. Damals hat man nicht so viel über die Tiermisshandlungen erfahren. Heute sehe ich das natürlich anders. Vor allem Schlüsselanhänger oder Pompons sind mir ein Dorn im Auge. Mittlerweile gibt es auch wunderschöne Sachen aus Fake Fur, bei denen man den Unterschied zu einem echten Fell gar nicht mehr sieht. Den Kragen werde ich trotzdem nicht wegwerfen.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)