Mittwoch, 21. Juni 2017

"Craft II"

Genug gefeiert - jetzt wird wieder gestrickt :-)  Ich danke Euch für Eure Kommentare zu meinem letzten Beitrag. Ich habe mich riesig gefreut!

Außerdem begrüße ich meine neuen Leserinnen. Schön, dass Ihr meinen Blog gefunden habt. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und Schmökern. Schreibt Ihr vielleicht auch einen Blog? Dann sagt bitte Bescheid. Leider kann man das nicht mehr auf Anhieb erkennen, und ich bin immer interessiert an neuen Blogs.


Ich hatte ja versprochen, etwas über meinen aktuellen "Flauschpulli" zu schreiben. Genauer gesagt, handelt es sich um "Craft", ein schönes Design von Kim Hargreaves aus dem Heft "Scarlet".


2014 oder früher habe ich dieses Modell schon einmal gestrickt. Den Pullover habe ich häufig getragen und oft gewaschen und er sieht immer noch gut aus. Kein Pilling!!


Auch der Flausch hat im Laufe der Zeit nicht gelitten.


Laut Anleitung wird das Modell mit "Rowan Kidsilk Haze" und "Fine Lace", ebenfalls Rowan, gestrickt. Für diese zwar wunderschönen aber relativ teuren Garne gibt es durchaus preiswertere Varianten.

Ich habe für "Craft I" in Größe "S" 150 Gramm Lace Merino (400 m/50 g) und 150 Gramm Silkhair (210 m/25 g), Lana Grossa,  benötigt.
Diese Garnmenge braucht man auch für Größe "M". Für die Größen "L bis XXL" werden je 200 Gramm benötigt, also auch nicht viel mehr.

Als ich neulich im Wollladen sah, dass ein Restbestand von "Lace Merino Degradé" (Farbe 0404) reduziert war, habe ich auf Grund meiner guten Erfahrung mit diesem Garn sofort zugeschlagen. Da ich den Pulli dieses Mal etwas länger stricken werde und mir ein offener Rollkragen vorschwebt, habe ich je ein Knäuel mehr gekauft. Als Zweitfaden habe ich "Silkhair" in Farbe 080 gewählt.

Wie Ihr sehen könnt, ist das Rückenteil fertig. Aber auch das Vorderteil ist trotz der Wärme schon ein gutes Stück gewachsen.


Es ist sehr schwer, diese Farbe und vor allem den Farbverlauf zu fotografieren. Es handelt sich um Lila. Die Töne müssten etwas satter sein und die Farbübergänge weicher. Lila ist nächsten Herbst und Winter übrigens wieder hochaktuell. Ich habe mir heute die neue "Jolie Runway" gegönnt. Dieses Heft erscheint zweimal pro Jahr, und ich kaufe es immer, weil die Trendberichte eine wunderbare Inspirationsquelle sind. Also, wenn ich mir das Modell von Christian Dior ansehe, liege ich für die kommende Saison gar nicht so verkehrt ;-) Farbe, Reismuster, Zöpfe .... ;-) Ihr müsst das Bild anklicken, damit Ihr es besser erkennen könnt. Auch der helle Pullover mit dem großen Rollkragen von Laura Biagiotti ist ein Traum!! Hach ....


So, Ihr Lieben, das war´s für heute. Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche!

Beste Grüße

Anneli

Sonntag, 18. Juni 2017

Danke!!!

Als meine Tochter (www.kreativsuechtig.blogspot.de) mir diesen Blog schenkte und ich am 24. Februar 2014 meinen ersten Post veröffentlichte, hatte ich ja keinen blassen Schimmer, wie sich die ganze Sache entwickeln würde. An meine ersten drei Follower kann ich mich noch gut erinnern, auch an das Gefühl, als ich, wow, 1000 Klicks hatte. Mann, war das alles aufregend!


Heute achte ich eigentlich nicht mehr auf die Anzahl der Klicks, aber 1 Million Aufrufe sind schon etwas ganz Besonderes.

Dafür danke ich Euch recht herzlich! 

Ich danke allen stillen Lesern und Leserinnen und natürlich den aktiven, die mit ihren zahlreichen Kommentaren den Brennstoff für meine Beiträge liefern. Es sind im Laufe der Zeit ganz wundervolle Kontakte entstanden. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir auch weiterhin die Treue haltet, denn der Austausch mit Euch ist eine echte Bereicherung für mich!

Liebe Grüße

Anneli

Gewitterstrick

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Bei uns im Norden ist es im Moment ganz komisch. Mal ist es kühl, mal ist es schwül. Das verlangt auch beim Stricken eine gewisse Anpassungsfähigkeit. Wenn man schon beim Schreiben an der Tastatur klebt, ist es bei den Nadeln und flauschigen Garnen nicht unbedingt besser. Darum musste ein kühles Baumwollgarn her.

Schon seit einiger Zeit war ich auf der Suche nach einem einfachen weißen Baumwollpulli. Ich dachte, ich könnte zur Abwechslung einfach mal in den Laden gehen und einen kaufen. Hat nicht geklappt. Was Pullover anbelangt, habe ich mittlerweile sehr konkrete Vorstellungen.

Normalerweise wisst Ihr ja, dass ich beim Stricken einen Plan habe. Dieses Mal ist es anders. Es befindet sich etwas auf den Nadeln mit ungewissem Ausgang :-) Ach, es wird schon klappen. Gestrickt wird mit "Summer Lace" von Lana Grossa.


Zu der hellblauen Hose und dem geblümten Rock gefällt mir die Farbe gut. Normalerweise bin ich mit Weiß etwas vorsichtig, weil es mich leicht erschlägt. Darum muss mit einem kleinen Muster etwas Durchblick her ;-)

Sobald es etwas kühler wird, geht es an Utes "Wunderwellen" und meinen Flauschpullover, über den ich in Kürze in einem gesonderten Beitrag berichten werde. Der Schal ist mittlerweile 80 cm lang. Man kann sich wunderbar von Farbe zu Farbe vorarbeiten.

Ein schönes Projekt für alle Schal- und Tücherstrickerinnen unter Euch!


Herzliche Grüße!

Anneli

Mittwoch, 14. Juni 2017

LoveKnitting

Ein Päckchen aus Manchester ist angekommen. "LoveKnitting" hat mir angeboten, ein Garn von MillaMia zu testen 😍 Das mache ich natürlich sehr gern, vor allem, wenn die Knäuel so nett verpackt ankommen!


"LoveKnitting" ist ein interessanter Onlineshop für Strick- und Häkelfans, der ständig zirka 35.000 Produkte von über 100 Herstellern vorrätig hält. Ihr findet auf der Seite auch über 50.000 Anleitungen zum Herrunterladen, viele davon kostenlos. Außerdem gibt es ein deutschsprachiges Kundenteam, das bei Fragen hilfreich zur Seite steht.


Das Garn, das ich für Euch teste, heißt Naturally Soft Merino (Farbe 165- Rain) von MillaMia.  MillaMia ist ein schwedischer Garnhersteller, der mir bislang unbekannt war.

Bei dem Material handelt es sich um ein 4fädiges Merinogarn (100 %) mit einer Lauflänge von 125 m. Die Maschenprobe lt. Banderobe beträgt 25 M und 34 R auf 10 cm. 3,25 mm ist die Nadelstärke, die empfohlen wird. Die Wolle ist bei 30 Grad waschmaschinentauglich.

Bei dem Garn habe ich an ein Paar Stulpen gedacht.


Diese gefallen mir am besten, aber die Wolle könnte einen Tick zu dick sein. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. (Quelle: Zopfmuster für Einsteiger stricken von Tanja Steinbach)


Auch in diesem kleinen Buch kann man fündig werden.


Großartig sind auch diese langen Stulpen von Debbie Bliss (Quelle: Designer Knitting, Autumn 2012).


Hier gefallen mir nicht nur die "Autofahrerstulpen" gut, sondern ich finde das gesamte Outfit sehr gelungen.

Dann gibt es natürlich auch noch die Stulpen von Petra Wiedemann, die ich schon einmal gestrickt habe. Diese hier wollte aber unbedingt jemand haben ..... Ihr kennt das ja :-). Die Anleitung könnt Ihr Euch kostenlos bei Ravelry herunterladen.


Ich freue mich jedenfalls schon auf dieses kleine Projekt und werde bald damit beginnen. Vorher würde ich jedoch gern meine "Wunderwellen" fertig bekommen.

Habt eine schöne Strickzeit!

Liebe Grüße

Anneli

Freitag, 9. Juni 2017

"Heartbreaker"

Hallo Ihr Lieben!
                                                                                                                                   
Kennt Ihr das? Ein Projekt nähert sich dem Ende, aber es scheint sich trotzdem unendlich lange hinzuziehen?

Das war bei meinem Herzpulli der Fall. Aber dann gab es zum Glück noch einmal einen Schub. Heute kann ich Euch den Pullover ENDLICH vorstellen. "Spring" heißt das Modell von Kim Hargreaves, aber mir gefiel "Heartbreaker" als Projektname besser.


Dieser Pullover ist ein schönes Beispiel dafür, dass man bei einem Modell, das einem nicht so ganz gefällt, nicht gleich enttäuscht die Zeitschrift beiseite legt, sondern überlegt, wie man das Projekt mit ein paar kleinen Änderungen für sich passend macht.

Hier der Vergleich:


Selbstverständlich trage ich keinen bauchfreien Pullover. Das mochte ich übrigens noch nie. Mit 15 Jahren hatte ich mal so ein Ding, aber nur für ganz kurze Zeit :-)

Anleitung: "Spring" von Kim Hargreaves, erschienen im Heft "Crush"
Matrial: "Classico" von Lana Grossa, Farbe 03 (Altrosa)
Verbauch: 500 Gramm
Nadeln: 3,5 und 4,0

Bei "Classico" handelt es sich um ein Baumwollgarn, gasiert und mercerisiert, mit 110 m Lauflänge.
Mir gefällt es sehr gut, aber ich habe neulich mit einer Kundin gesprochen, die ganz unglücklich mit der Wolle war, weil sich der Faden "aufgedröselt" haben soll. Ich kann mir das nicht erklären, denn bei mir gab es dieses Problem nicht. Ich habe das Knäuel von außen gestrickt. Vielleicht hat sie den Faden von innen genommen und "gegen den Drall" gearbeitet. Eine andere Erklärung habe ich nicht.


Wie Ihr seht, ist das Muster eine herzige Angelegenheit, auch auf den Ärmeln. 

Das Persianermuster (der mittlere Teil) wird wie folgt gestrickt:

Maschenzahl teilbar durch 4 + 2 Randmaschen.
1. Reihe (Hinreihe): Links stricken.
2. Reihe: Randmasche * 3 M links zusammenstricken, in die folgende M 3 M (1 rechts, 1 links, 1 rechts) stricken, ab * wiederholen.
3. Reihe: Links stricken.
4. Reihe: Randmasche * in die folgende M 3 M stricken, 3 M links zusammenstricken, ab * wiederholen, Randmasche.
Die erste bis 4. Reihe stets wiederholen.


 Mit diesem Pulli habe ich auch mein Stash um 500 Gramm erleichtert. Das Garn lagerte schon einige Zeit. Ich bin richtig froh! 😊

 Ich wünsche Euch ein erholsames Wochenende!

Anneli

Mittwoch, 7. Juni 2017

Wie gut, dass ich meine Stricknotizen noch habe!

In meinem letzten Beitrag habe ich meinen Silkhair-Alcanto-Schal vorgestellt.

Ein paar von Euch interessieren sich allerdings mehr für den Pulli, den ich auf den Bildern trage. Da mein "Herzpulli" noch nicht ganz fertig ist, kommt mir das "Cotofine-Projekt" als kleiner Zwischenbeitrag gerade recht :-)


Der Pullover ist gut drei Jahre alt, wurde viel getragen und gewaschen und ist immer noch gut in Form.

Ich habe in meinen alten Stricknotizen gekramt und bin tatsächlich fündig geworden. Das Garn "Cotofine" von Lana Grossa gibt es nicht mehr, aber ich bin sicher, dass sich dafür eine Alternative finden lässt.

Bei "Cotofine"  handelt sich um ein voluminöses Schlauchgarn mit einer Lauflänge von 90 m. Es setzt sich aus 70 % Baumwolle und 30 % Polyamid zusammen. Die auf der Banderole empfohlene Nadelstärke beträgt 7 bis 8. Das Garn ist sehr softig und lässt sich gut tragen. Manchmal findet man im Netz auch noch Restbestände.

Wer möchte, kann den Pulli gern nachstricken. Hier sich meine Notizen. Bitte das Bild anklicken, falls Ihr die Schrift größer sehen möchtet.



Strickschrift für das Ajourmuster:


Hier kommt noch ein Tragefoto:


Es gibt auch noch einen älteren Beitrag zum Thema "Ideen sammeln". Da habe ich den Pulli tatsächlich ganz kurz gezeigt:  31. März 2014

Für alle, die auf den Herzpulli warten: Anfang nächster Woche kommen Beitrag und Bilder ;-)

Bis dahin wünsche ich Euch eine schöne Strickzeit. Hier im Norden haben wir das passende Wetter!

Liebe Grüße

Anneli