Donnerstag, 31. März 2016

"Headland" etwas anders

Mein Mann und ich waren ein paar Tage weg. Es schwirren noch so viele Eindrücke in meinem Kopf, dass ich mich nur kurz zurückmelde und Euch nächste Woche mehr von unserem Kurztrip erzähle. Dann gibt es natürlich auch Tragefotos.


Doch nun zu "Headland". Als Tine in ihrem Kommentar etwas nachdenklich fragte, ob das wirklich mein Pullover sei, hatte sie nicht ganz unrecht. Einige Änderungen mussten vorgenommen werden. Alles fing mit dem Ausschnitt an. Leider finden sich in englischen Strickanleitungen häufig nur ganz grobe Maße. Die Tiefe und Breite für den Ausschnitt fehlten, aber auch anhand des Fotos war mir klar, dass ich ihn der Form nicht stricken würde. Für eine große Frau ist er toll, aber für mich ist er zu tief und etwas zu wuchtig.


Was tun? Ich finde es immer gut, ein bisschen zu probieren. Dafür habe ich mit Photoshop zunächst einen V-Ausschnitt geschaffen (das Rückenteil war ja schon fertig).


Man kann aber auch einfach ein Foto ausdrucken und mit weißem Papier einen Ausschnitt seiner Wahl aufkleben. Dann fängt man einfach an, seine Ideen zu zeichnen. Von den verschiedenen Entwürfen entschied ich mich für Variante drei, einen einfachen V-Ausschnitt kraus rechts gestrickt mit abgehobener Mittelmasche. Das Garn ist ziemlich dick und ich wollte keine Nähte.




Auch die Ärmel fand ich für das dicke Garn zu kurz. Da der Pullover stark tailliert ist, habe ich auf den Gürtel verzichtet und stattdessen längere Ärmel gestrickt.


Mit dieser Variante von "Headland" fühle ich mich recht wohl - und das ist die Hauptsache, oder?
In ein paar Tagen könnt Ihr sehen, wie er angezogen aussieht.

Bis nächste Woche!

Liebe Grüße

Anneli

Samstag, 19. März 2016

Land in Sicht bei "Headland"

Das Rückenteil ist geschafft.


All Seasons Cotton von Rowan lässt sich gut stricken und ist angenehm leicht. Außerdem ist das Garn bei 40 Grad waschbar.

Ich bin jetzt beim Vorderteil. Allerdings lässt mir der Ausschnitt keine Ruhe. Ich finde ihn ziemlich tief. Mal sehen, wie ich die Sache löse.

Ein zweites Projekt  (für die Handtasche) ist auf meine Stricknadeln gewandert. Es ist ein ganz einfacher Pullover, der ohne irgendwelchen Schnickschnack auskommt und trotzdem wunderschön aussieht. Das liegt einzig und allein an dem Garn. In meinem Stash lagen noch sechs Knäuel Kidsilk Haze von Rowan, die jetzt ihre Bestimmung gefunden haben, denn für "Blissful" aus dem Magazin "Hush" von Kim Hargreaves werden genau 150 Gramm benötigt.


Ich habe zu den Garnen einen Link gesetzt, damit Ihr Euch einmal die Farben und die Garnbeschreibung ansehen könnt. Allein die Farbauswahl bei Kidsilk Haze lässt einen schwach werden. Die Aussage von Rowan, dass das Garn häufig kopiert aber in der Qualität nie erreicht wurde, kann ich nachvollziehen. Die Knäuel fühlen sich an wie kleine Küken. Auf dem Foto unten kann man den Flausch ganz gut erkennen.


Gestrickt wird mit Nadel 3,25. Es wird also etwas dauern, bis dieses Leichtgewicht fertig ist.

Liebe Grüße und bis bald!

Anneli

Donnerstag, 17. März 2016

"Firth" ist jetzt gut betucht

Was für ein Tag! Ich habe die Stricknadeln  nicht angerührt, sondern mein Fahrrad aus dem Keller geholt und eine schöne Tour gemacht. Ich musste einfach raus!


Gestern ist mein Tuch fertig geworden. Das Knäuel Silkhair Print hat nicht ganz gereicht und ein neues wollte ich nicht kaufen. Darum habe ich einen einfarbigen Rand gestrickt, der farblich zu meinem Pullover passt.


Details zum Garn und der Anleitung findet Ihr Hier


Ich finde, der Rand harmoniert gut mit dem Pullover. Ist vielleicht sogar besser als ohne :-)

Genießt das wunderschöne Wetter!

Liebe Grüße
Anneli

Samstag, 12. März 2016

"Headland" von Martin Storey

Die Wahl fiel mir dieses Mal nicht ganz leicht, aber jetzt habe ich tatsächlich ein neues Modell für einen Pullover gefunden.


Dieser Pulli war auf dem Cover des Knitters Nr. 9/2012 (deutschsprachige Ausgabe)  zu sehen und mir war klar, dass ich ihn stricken würde. Die Wolle bestellte ich noch am selben Tag. Das ist jetzt vier Jahre her. Seitdem schlummert sie in meinem Stash. Heute habe ich sie (Bettina würde sagen "gut abgehangen") hervorgeholt.

Es handelt sich um "All Seasons Cotton" von Rowan in der Farbe 241. Das ist die Originalfarbe für den Pullover. Schaut Euch mal den Farbunterschied zum Bild an!


Während es auf dem Cover nach Himbeeren aussieht, denkt man bei der Farbe des Garns eher an Pflaumen. Ich bin nicht unglücklich darüber. Die Farbe gefällt mir fast noch besser.

Das Material besteht aus 60 % Baumwolle und 40 % Polyacryl/Mikrofaser und sie hat eine Lauflänge von 90 m/50 g. Vielleicht ist diese Mischung gegenüber reinem Baumwollgarn sogar besser. Die Wolle ist matt, voluminös, gut verzwirnt und lässt sich prima stricken.



Ein bisschen bin ich auch schon vorangekommen.

So, jetzt aber wieder ran an die Nadeln :-)

Liebe Grüße

Anneli

Freitag, 11. März 2016

Kein Rückfall in die 80iger

Mal ehrlich, wer von Euch hat Befürchtungen, dass ich nach meinem letzten Beitrag bald mit Schulterpolstern aufwarte?

Heute wäre dieser Pulli durchaus tragbar!
Versteckt in einigen Kommentaren, gab es die eine oder andere zarte Andeutung :-) Ihr braucht wirklich keine Angst zu haben, dass es bei mir einen Rückfall gibt.  

Von den gezeigten "Anny-Blatt-Modellen" werde ich wahrscheinlich keines stricken. Mir dienen diese tollen Pullover als Inspirationsquelle.

Nehmen wir zum Beispiel dieses gestreifte Modell:


Statt der üppigen Kette wäre mir ein Blick auf den Ausschnitt lieber gewesen. Die überlangen Bündchen sind nicht unbedingt notwendig. Die Schultern sitzen für meinen Geschmack zu tief.
Trotzdem finde ich den Pullover fantastisch! Es ist das Vorderteil, das mich begeistert und in meinem Kopf alle Lampen angehen lässt. Es wird aus drei Streifen gestrickt und dann zusammengenäht. Natürlich könnte man auch mit mehreren Käueln in Intarsientechnik zum Ziel kommen.

Was für Möglichkeiten! Man kann nicht nur unterschiedliche Formen und Farben einsetzen, sondern auch ganz unterschiedliche Garnstärken. Wie häufig hat man ein vollständiges Knäuel übrig, nachdem ein Pullover oder eine Jacke beendet wurde. Ich kann mir zum Beispiel vorstellen, das Mittelteil aus einem dicken Garn zu stricken und die Seitenteile aus dünnerer Wolle. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Damit ich es nicht vergesse, habe ich mir schnell ein paar Skizzen für mein Ideenbuch angefertigt.


Irgendwann gibt es garantiert einen Eigenentwurf!

Liebe Grüße und ein kreatives Wochenende!

Anneli

Dienstag, 8. März 2016

Zwei neue Hefte von Anny Blatt

Garne und Modelle von Anny Blatt kennen sicherlich die meisten von Euch. Ich finde die Pullover und Jacken häufig etwas pompös, aber diese beiden Hefte haben mich überzeugt.


Vor allem in der Ausgabe "Emotions" sind einige schöne Modelle. Die Garne sind leider ziemlich teuer, scheinen aber nach der Beurteilung auf Ravelry ihren Preis wert zu sein.

Hier könnte Ihr Euch die beiden Hefte "Emotions" Nr. 221 und "Collection Couture" Nr. 219 online ansehen.

Mir gefallen vor allem diese Strickwunder:






Ein Glück, dass ich nicht sofort eine Wahl treffen muss, denn ich habe noch ein leichtes Tuch in Arbeit. "Firth" kann ruhig einen Farbklecks vertragen.


Silkhair Print, Farbe 343, heißt das Garn, das ich verstricke. Meine Kollegin hatte so ein Tuch gestrickt. Ich war ganz begeistert. Wer es entworfen hat, weiß ich nicht, aber eigentlich kann man auch sehr leicht erkennen, wie es gestrickt wird.

Dort, wo das Knäuel liegt, ist der Anfang. Man beginnt mit 7 Maschen glatt rechts. In den Rückreihen werden Maschen und Umschläge immer links genadelt. Nächste Hinreihe: Randmasche, 1 M re, 1 U, rechts stricken bis zur Mittelmasche, 1 U, Mittelmasche re, 1 U, rechts stricken bis zu den letzten zwei Maschen, 1 U, 1 M re, 1 Randmasche.

Da ich eine Masche verloren habe, muss ich ein Stück aufribbeln. Ihr könnt jetzt ganz gut sehen, dass die Ränder mit den Umschlägen später die lange Kante bilden. Nice and easy :-)

Euch noch eine schöne Woche!

Anneli

Sonntag, 6. März 2016

Ein kuschelweicher Traum!

Mittlerweile kennt Ihr meine Begeisterung für das seidige Mohairgarn "Silkhair" von Lana Grossa, aber zweifädig mit Kid Classic von Rowan verarbeitet, ist es Gemisch der ganz besonderen Art.


Seit heute Morgen habe ich einen neuen Pullover :-) Ja, ich war hinsichtlich der Form und Größe skeptisch, aber jetzt bin ich mit dem Ergebnis doch sehr zufrieden.


Wenn man diese weiche Hülle anhat, mag man sie nicht mehr ausziehen.  Sehr schön finde ich die seitliche Schnürung mit einer Kordel. Kim Hargreaves schafft es immer wieder, ihren Modellen mit raffinierte Details eine ganz besondere Note zu verleihen.


Bevor ich zu den technischen Details kommen, hier noch zwei Tragefotos:



Anleitung: Modell "Firth" aus dem Magazin "Hush" von Kim Hargreaves
Das Heft kann mit deutscher Anleitung auch von "Wolle & Design" bezogen werden.
Material: 175 g Silkhair von Lana Grossa (Farbe 066)  und 500 g Kid Classic von Rowan (Farbe 856)
Nadeln: 4,5 und 5,5
Weitere Beiträge zu diesem Modell:
27. Febr. 2016, 
10. Februar 2016

Jetzt freue ich mich auf meine Blogrunde und schaue mir an, was es bei Euch für Neuigkeiten gibt.

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!

Anneli