Donnerstag, 27. Oktober 2016

Es ist wieder Platz im Schrank

Hallo Ihr Lieben,

es ist Herbst geworden und das saisonale Umräumen im Schrank hat stattgefunden.

Ich habe sortiert und musste Entscheidungen treffen. Kennt Ihr das? Man hält einen geliebten Pulli oder eine Jacke in den Händen und weiß, jetzt geht es wirklich nicht mehr. Das Teil ist reif für den Sack. Die Wolle ist dünn geworden, Seiten und Ärmel sind etwas aufgeraut, ein hartnäckiger Fleck lässt sich nicht mehr entfernen. Dann gibt es auch andere Sachen, die völlig in Ordnung sind, aber aus irgendwelchen Gründen ein Schattendasein führen und nur sehr selten getragen werden.

Jetzt haben ein Pulli, eine Jacke und zwei Tücher von mir ein neues Zuhause gefunden. Besonders gefreut habe ich mich, dass ich unsere Nachbarin, die sich immer um die Post kümmert, wenn wir im Urlaub sind, mit einem Tuch beglücken konnte.

Von zwei Pullovern MUSSTE ich mich trennen, was mir sehr schwer gefallen ist.

Dieses ist ein alter Merinopullover. OK, er hat gepillt, Ziehfäden gab es auch und einen Farbfleck, der trotz aller Versuche nicht rauszubekommen war.


Lieblingstücke kann man ruhig noch einmal stricken. Das Modell habe ich in der Rebecca Nr. 44 (Modell Nr. 29) gefunden. Die Anleitung habe ich noch :-)


Auch von diesem Pullover gibt es nur noch ein letztes Erinnerungsfoto. Ich habe den Pulli vor vielen Jahren zweifädig aus Strumpfwolle genadelt. Zum Glück sind meine Stricknotizen noch vorhanden. Mal sehen, was mein Stash an Material hergibt.


Irgendwann endet jedes Pullover-Leben. Das Positive daran ist, dass ich wieder Platz im Schrank habe und etwas Neues entstehen kann :-)

Liebe Grüße
Anneli

Kommentare:

  1. Oh liebe anneli...ja ich auch, ich habe gerade gestern einen Sack in die kleidersammlung gegeben...und heute wurde fleißig genäht, nichts aufwendiges...aber solches für den Alltag😉😊. Dein Pulli ist aber echt schön und Fleck...ich sehr keinen 😊
    Ganz liebe grüße lee-ann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lee-Ann,
      ich danke Dir. Meine Arme auf dem ersten Foto sind nicht umsonst in der Position ;-). Ich freue mich schon darauf zu sehen, was Du nähst.
      Liebe Grüße und schon jetzt ein schönes Wochenende!
      Anneli

      Löschen
  2. Liebe Anneli,
    wenn Du noch ein bisschen Lagerfläche brauchst, dann kann ich Dir aushelfen. Da ich nicht viele Anziehsachen habe, ist noch genügend Platz für Dich vorhanden :o).
    Wohl würde ich den einen oder anderen Pullover von Dir dann auch mal tragen ;-))).
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie,
      Du hast noch Lagerfläche?? Das kann ich mir bei Deinen ganzen Stoffen nicht vorstellen! ;-) Wenn ich das nächste Mal sichte, denke ich an Dich :-))
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  3. Liebe anneli, durch eine erkältung war ich gezwungen das bett zu hüten, aber kaum ging es mir etwas besser, tat ich dasselbe, platz im schrank schaffen und abgetragenen pullis und jacken -schweren herzens aus dem verkehr zu ziehen. Aber als strickerin hat frau ja genügend im stash um ersatz zu schaffen. Das gute am selbstgemachten, es dauert und wird nie zu einem überfüllten schrank führen. Dafür ist man au h ein wenig stolz. Und deine tollen teile sind immer so wohl auf deinen typ abgestimmt, was mir persönlich sehr gefällt. Jedem/r das passende. Liebe grüsse karin f.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Karin,
      dass ich nicht die Einzige bin, die im Moment aufräumt und aussortiert, beruhigt mich ;-) Du hast recht, es ist doch in den meisten Fällen genug "Wollnachschub" im Hause - zum Glück.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  4. Liebe Anneli,

    schade um die schönen Stücke, aber wenn es Gründe gibt... Ich finde, so eine Aufräumaktion befreit ungemein. Ich fühle mich danach immer sehr gut.

    Bin gespannt, ob und was Du replizierst.

    Herzlichst Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, liebe Bine, so eine Aktion befreit und schafft Platz. Mal sehen, ob ich einen der Pullis noch einmal stricke. Es ist ein gutes Gefühl, dass ich es könnte. Anderseits gibt es auch viele neue Modelle die mich reizen.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  5. Oh, ich sollte auch mal....
    Bei mir schlummern auch so einige mittlerweile untragbare Modelle rum. Aber es tut halt immer weh.

    Danke fürs anstupsen.

    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe Dich vollkommen ....
      Irgendwo habe ich mal ein Buch gesehen, was man aus alten Pullovern machen kann. Wenn Du Dich also gar nicht trennen magst, gibt es vielleicht noch andere Lösungen ;-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  6. Liebe Anneli,

    ich kann Dich nur zu gut verstehen :-) Ich habe vor kurzem auch so einige Tücher aussortiert. Oft strickt man ja etwas, was super spannend ist, was man im Ergebnis aber weder braucht noch anziehen mag, aber das Stricken war halt toll.... und da muss man manchmal ran. Oder wie bei Dir, heiß geliebt, aber dadurch eben auch abgenutzt. Toll, dass Du ihn nochmal Stricken könntest und auch so viele Bilder hast. Er sieht schon ziemlich klasse aus....

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,
      genau so ist es! Mir geht es manchmal auch einfach um das "Machen". Bei diesen Teilen gibt es auch keinen Herzschmerz und meistens finde ich sofort einen Abnehmer. Aber die heißgeliebten Stück sind doch etwas anderes:-(
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  7. Liebe Anneli,
    als wieder-Einsteigerin ins stricken habe ich glücklicherweise noch Zeit mit dem ausmisten :-)).In den 70gern und 80gern habe ich auch sehr, sehr viel gestrickt, davon ist nichts mehr da und ich wünsche mir heute manchmal , dass ich es alles noch mal ansehen könnte. Zu der Zeit bin ich nicht auf die Idee gekommen jedes Teil zu fotografieren ;-( .....
    Das ist jetzt anders.
    Morgen kommt (hoffentlich ) mein erster Wollnachschub .
    Mein Mann hat auch einen Wunsch geäußert, eine Strickjacke mit Reißverschluß , da werde ich erst mal lange dran zu tun haben :-)
    ich wünsche Dir ein schönes Wochenende

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,
      es ist gut, dass Du Deine Werke jetzt fotografierst. Es ist so schön, ein Fotobuch anzulegen und später darin zu blättern.
      Bei der Strickjacke für Deinen Mann wünsche ich Dir gutes Gelingen. Ja, da bist Du bestimmt einige Zeit mit beschäftigt :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  8. Liebe Anneli,
    also wenn so einen tollen Pulli sticken KÖNNTE :D, den würd ich ganz sicher noch mal stricken.
    Der.... ist so schön, wirklich.
    Ich hab einen begehbaren Kleiderschrank, muss nicht umräumen, zum Glück. Aber das schließt natürlich eine Aussortierung nicht aus. Wenn ich mal wieder "Kopffreiheit brauche, dann geh ich ans Aussortieren. Auch mit gutem Gewissen, denn ich hab in der Nähe eine kirchliche Sozialstation, dort freuen sie sich immer auf saisonale Kleidung. Ich weiß also genau, das meine Teilchen 1 zu 1 weitegegeben werden und freu mich drüber. So macht es mir das Aussortieren sehr leicht.

    Ach.... dieser Pulli ist abr auch sooo schön, ich denke, den solltest du unbedingt noch einmal nadeln.

    Ein Grüßle zu dir
    Flo

    Ps. Ich hab evtl. as gefunden, so handstulpenmäßig, na schau mer mal ;-) ich bleib dran.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Flo,
      herzlichen Dank! Ich habe noch 1 Kilo Bingo in einem ganz hellen Naturton....
      So einen begehbaren Kleiderschrank hätte ich auch gern :-) Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass die aussortierten Stücke weiterhin getragen werden und man jemandem vielleicht sogar eine Freude damit macht. Das kann ich gut verstehen, denn das ist mir auch wichtig.
      Liebe Grüße
      Anneli
      PS: Ich freue mich auf die Stulpen, aber Du kannst Dir Zeit lassen.

      Löschen
  9. Moin liebe Anneli,
    ich weiß,ich müßte auch einmal anfangen aussortieren.Es tut mir dann so leid,man ist ja mit seinem Getrickten körperlich verbunden;-)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin, liebe Sabine,
      ich verstehe Dich! Es ist etwas völlig anderes, sich von Dingen zu trennen, die man mit den eigenen Händen erschaffen hat. Bei einem gekauften Stück bin ich deutlich emotionsloser.
      Liebe Grüße und Dir auch ein schönes Wochenende!
      Anneli

      Löschen
  10. Liebe Anneli,
    Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe immer einen
    Beutel stehen, in dem ich die nicht mehr getragenen Sachen entsorge. Morgen kommt Kolping mit der Altkleidersammlung. 2 Beutel stehen schon bereit.
    Stricktechnisch läuft bei mir nicht viel, da ich ein
    wenig lädiert bin. Eine Entzüngung in der Schulter und
    ich habe eigentlich Strickverbot. Ein bissche geht aber
    immer. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Anne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      sei bloß vorsichtig! Mit solchen Sachen ist nicht zu spaßen. Lieber einmal aussetzen, als sich dauerhaft etwas einzuhandeln.
      Also schon Dich und genieß das Wochenende. Vielleicht liest Du einfach ein schönes Buch?
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  11. Hallo Anneli
    ich kann das gut verstehen das man auch mal aussortieren
    muss ----leider fällt es mir bei meinen Handarbeiten sehr sehr schwer !! Hin und wieder verkaufe ich das ein oder andere Teil auf dem Flohmarkt und freue mich dann wenn jemand glücklich damit wird aber die liebe und die arbeit kann ein keiner bezahlen aber wem sage ich das ;))) was macht dein Mantel ??? ich bin gespannt wie ein flitzebogen
    sei lieb gegrüßt und ein schönes Wochenende das wünscht dir Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Carola,
      ich glaube, da sind wir uns alle einig. Zu Handarbeiten hat man eine ganz besondere Beziehung. Darum fällt der Abschied auch schwer.
      Mein Mantel? Die Ärmel sind jetzt auch fertig. Den Gürtel stricke ich gerade und die Nähe müssen noch geschlossen werden. Lange dauert es also nicht mehr :-)
      Dir auch ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  12. Liebe Anneli,
    Ich habe das auch gerade hinter mich gebracht. Ich mache es eigentlich immer halbjährlich mit dem Wechsel der Jahreszeiten. Dieses Mal sind auch diverse selbst genähte Stücke in den Säcken gelandet, unter anderem ein "kleines Schwarzes", das ich sehr mochte. Es fällt mir auch deutlich schwerer, mich von selbst gemachten als von gekauften Dingen zu trennen. Aber zu eng ist zu eng! ;-) Was mich tröstet, ist dann der Gedanke, dass vielleicht jemand anderes mein Kleid dann trägt und hoffentlich mag.
    Der Pullover ist aber auch wirklich ein besonders schönes Stück! Und den musst Du unbedingt noch mal stricken!
    Liebe Grüße und ein entspanntes Wochenende
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      wenn etwas nicht mehr passt, muss man sich trennen. Ich kann mir vorstellen, dass Dir das bei dem "kleinen Schwarzen" auch schwer gefallen ist. Machst Du eigentlich Fotobücher von Deinen selbstgenähten Sachen? Das erhöht die Lebensdauer ganz beträchtlich :-)
      Ja, ich denken schon, dass ich den Pulli (eigentlich beide) noch einmal stricken werde.
      Dir wünsche ich auch ein entspanntes Wochenende, meines wird leider etwas hektisch.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)