Freitag, 8. Juli 2016

Feines und Seide sind eben keine Wolle

Diese bittere Erfahrung musste ich vor Kurzem machen. Mein Kleid sollte gewaschen werden und meine pinkfarbene Mohairjacke ebenfalls. "Feines und Seide" muss wohl für beides gehen, dachte ich, es ging aber nicht. Nach Beendigung des Waschvorgangs holte ich meine Kleid aus der Maschine und hängte es auf. Die Jacke entpuppte sich als zusammengeschrumpfter und verfilzter Klumpen. Es war zwar nicht mein Lieblingsstück, aber ärgerlich war es schon.

Es gibt also einen Grund, warum es eine Waschmaschine ein Wollprogramm hat. Ich wurde schon häufiger gefragt, wie ich meine Pullover und Jacken aus Mohair und Seide wasche. Ich lege sie in ein großes Wäschenetz, so dass sich die Teile noch gut bewegen können, wasche sie kalt (Wollprogramm!!) und schleudere im Schongang. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Hier ein Bild von einem Pullover, der schon etwas älter ist, den ich Euch aber noch nicht vorgestellt habe.


Den Pulli habe ich schon häufiger gewaschen, doch er hat die Form behalten und Ihr könnt den Flausch noch gut erkennen.

Das Modell stammt aus der Rebecca Nr. 47. Ein Projekt, das ich glatt noch einmal stricken würde.


Bei dem Wetter (17° bis 19°), das wir im Moment haben, ist der Pulli ein idealer Begleiter.


Meine Freundin hat mir ein Paar Stulpen gestrickt, damit ich den Pullover auch im Winter anziehen kann.


Für den Schaft hat sie Cool Wool und Silkhair - beides Lana Grossa - verwendet. Die Rüsche wurde mit Silkhair angestrickt. Die Farbe (018) habe ich auch für "Galen" verwendet.

Der Pulli ist wieder ein Allrounder, tragbar zu Jeans und Rock.


So, Ihr Lieben, jetzt wird es aber Zeit, dass Ihr mal wieder etwas Neues zu sehen bekommt.

Bis bald!

Anneli

Kommentare:

  1. Chic, dein Kleiderschrank muss doch langsam überquellen oder? Aber der Pulli sieht wirklich toll aus mit den Zöpfen.
    Liebe Grüße, Conni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Conni, nein, so schlimm ist es nicht :-) Da ich fast immer Pullis anziehe, sind sie irgendwann auch hinüber. Klar, es gibt Teile, die ich selten, aber über Jahre trage, andere sind ständig im Gebrauch und haben eine kurze Lebensdauer. Manchmal wird auch etwas verkauft oder verschenkt. Noch ist es ziemlich übersichtlich in meinem Schrank :-) ... da passt noch was rein!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  2. Sehr schick, Anneli.
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Manja,
      in der Rebecca kann man immer wieder schöne Modelle finden.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  3. Liebe Anneli,
    ein sehr schicker Pulli und die Stulpen passen toll dazu!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      dankeschön! Über die Stulpen habe ich mich sehr gefreut. Ein tolles Geschenk!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  4. Hallo liebe Anneli,

    was für ein wunderschönes Teil :-) Traumhaft :-) Ich bewundere Dich ja, dass Du dieses Garn direkt auf der Haut tragen kannst, so als Frühlingspulli... Ich würde da irre drin schwitzen und Schweiß, finde ich, geht bei Wolle nur schwer raus...

    Mit Deinem Rüschenpulli ist ja echt ärgerlich... Aber so hast Du wieder Platz für einen Neuen :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Brigitte,
      Du hast Recht, man muss dem Waschunfall auch etwas Positives abgewinnen. Es ist wieder ein Platz im Schrank frei geworden.
      Ich trage Pullover nie direkt auf der Haut. Eigentlich wollte ich dazu mal einen Beitrag schreiben. Es gibt schöne Unterhemden mit einem kurzen Ärmel, die verhindern, dass Schweiß in die Wolle kommt. Diese Hemden trage ich immer. Bei Calida habe ich diesen Sommer ein Hemd in einem Hautton gefunden, das praktisch völlig unsichtbar unter dünnen oder transparenten Pullis ist. Diese Hemden sind echte Pulloverschoner :-)
      Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende!
      Anneli

      Löschen
    2. Danke Dir, das ist ein super Tipp :-) Ich trage unter Wollpullis immer ein Tshirt, das klappt aber eben nur bei langärmligen Pullis. Für solche Kurzarmpullis wie Du ihn hier trägst, völlig ungeeignet. Aber auf die Idee ein Unterhemd mit Ärmeln.... hätte ich auch selbst draufkommen können :-)

      Oje, jetzt könnte ich mir ja doch mal solche Kurzarmpullis aus Silkhair stricken :-)

      Viele liebe Grüße, Brigitte

      Löschen
    3. Tja ..... dann mal nichts wie ran an die Wolle :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  5. Liebe Anneli,
    Wollwaschprogramm, Wollwaschmittel und anschließend liegend trocknen lassen. So mache ich das. Bisher gab es noch keine bösen Überraschungen.
    Das solch eine Überraschung aber Ärger hervorruft, ist sehr verständlich.
    Chick siehst du wieder aus, in dem schönen Pullover und mit den Stulpen.
    Sonntag sollen es bis zu 30 Grad werden, da wirst du wohl diesen Pullover nicht brauchen :-).
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Angie, solche "Überraschungen" sind mir bislang auch äußerst selten passiert und daran war ich allein schuld. Hier im Norden werden wir die 30 Grad mit Sicherheit nicht erreichen, aber ich freue mich für Dich!
      Genieß die Sonne und das Wochenende!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  6. Tja, liebe Anneli,... so kanns gehen.
    Ich wasche mein "Feines auch in der WaMa, aber mit dem "Kaschmir-Programm und ohne Netz. Nicht nur meine Kaschmirpullis danken es mir. Hab bisher nie Probleme gehabt. Zum Antrocknen danach dogar in den Trockner, klappt super, natürlich im totalen Schontrocknen und wirklich nur kurz.
    Dein Pulli und auch die Stulpen sind sehr schick, hier wäre es aber vieeeel zu warm dafür, heut 26° und es wird noch mehr zum WE.
    Liebe Grüße sendet dir
    Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Flo, so ein Missgeschickt kommt halt auch mal vor, aber es ist auch eine Lehre. Wenn man das richtige Programm wählt, kommen die Sachen einwandfrei wieder aus der Maschine. Antrocknen im Trockner ist bestimmt auch gut, aber ich habe keinen. Flach auf dem Wäscheständer ausbreiten, ein Handtuch drunterlegen, damit nichts durchdrückt, dann klappt es prima. Deutschland scheint wettermäßig zur Zeit ziemlich geteilt zu sein. Hier hat es bei kühlen Temperaturen wieder geschüttet.
      Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende und sende liebe Grüße :-)
      Anneli

      Löschen
  7. Ach...bei dir kann man sich immer so schöne Ideen holen. Ich habe massig Mohairwolle im Schrank liegen, aber sie für einen Kurzarmpulli zu verwenden, darauf bin ich noch nicht gekommen. Von wegen Sommer und Mohair und so... war mir immer zu suspekt. Aber nun werde ich doch mal kramen gehen.
    Dankbare Grüße schickt dir
    Regina vom Niederrhein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina,
      ich freue mich, dass Dich mein Blog inspiriert :-) Die Rebecca kaufe ich sehr gern, weil dort eigentlich immer etwas zu finden ist. Ich wünsche Dir viel Spaß in Deinem Wolllager und beim anschließenden Stricken.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  8. Hallo Anneli,

    oh Mann, das ist aber echt schade! Ich bin bei meinen kleinen Lieblingen ja überfürsorglich: Die dürfen nicht Karussell fahren, nur unter Aufsicht ein paar Schwimmversuche im Waschbecken machen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass Du demnächst für traumhaften Ersatz sorgen wirst ...

    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ute,
      es war einfach dumm von mir, so einen Versuch zu unternehmen. Wäre mir das mit "Galen" passiert, hätte ich tatsächlich Grund richtig sauer zu sein. So ist es einfach nur schade. Ich kann verstehen, dass Du Deine schönen Tücher nur unter Aufsicht badest. Mit dem Waschen bin ich generell zurückhaltend. Lüften reicht häufig völlig aus. Herrlich, dass ich für Ersatz sorgen muss :-)
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Anneli

      Löschen
  9. Liebe Anneli,

    das ist ja wirklich ärgerlich. Aber genau, so ist wieder mehr Platz im Schrank.

    Und ärgere Dich nicht über den Regen - so hast Du mehr Strickzeit und kannst uns sicher bald etwas Neues zeigen.

    Herzlichst Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An der Nordsee sollte es heute schön sein, so dass wir dorthin geflüchtet sind, liebe Bine. Es war herrlich! Autofahrten sind für mich als Beifahrerin wunderbare Gelegenheiten zum Stricken. Da kann man richtig was schaffen. Der Platz im Schrank ist bald wieder besetzt.
      Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und sende liebe Grüße
      Anneli

      Löschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)