Donnerstag, 25. Februar 2016

In gute Hände abzugeben ...

... ist dieses Chanel-Jäckchen.


Vor rund zwei Jahren habe ich die Jacke gestrickt und am 16. März 2014 auch schon einmal darüber berichtet. Seit zwei Jahren liegt sie ungetragen im Schrank. Warum? Nun, auch hier haben die Farben mich überwältigt und den Verstand besiegt, der mir vom Kauf abriet. Wir hatten das Thema "Fehlkäufe" ja bereits. Ehrlich gesagt, geht es mir nicht immer ums Tragen, sondern einfach um das Stricken, Machen und Ausprobieren. Die Kreativität sucht sich machmal seltsame Ventile. Nur so lassen sich einige Schöpfungen auf den Modenschauen erklären.


Gestrickt habe ich das Modell aus Bingo Farbe 127 und Bingo Mouliné Farbe 806. Das Garn besteht zu 100 % aus Merinowolle und ist waschmaschinenfest.


Merino hat die Eigenschaft, bei der ersten Wäsche etwas nachzugeben. Auch das war mir klar. Nachdem ich sie jetzt gewaschen habe, bin ich tatsächlich gezwungen sie abzugeben, denn die Ärmel sind mir eindeutig zu lang.

Trotzdem hat die Jacke ihre Spannkraft gut gehalten. Ich wasche Stricksachen grundsätzlich von links in einem Wäschenetz. Es sollte groß genug sein, so dass das Teil in der Trommel ausreichend hin- und herbewegt wird.


Die Jacke hat jetzt folgende Maße:

Breite: 50 cm
Schulterbreite: 39 cm
Länge 53 cm
Ärmel (Außenmaß): 63 cm
Ärmel (Innenmaß): 45,5 cm


Zu Röcken passt diese Jacke im Chanelstil ganz hervorragend, aber man kann sie auch lässig zur Jeans stylen.



Bitte meldet Euch über meine Kontakt-Mail, falls Ihr Interesse an der Jacke habt. Preis? Keine Ahnung. Ich denke, wir werden uns einig.

Liebe Grüße

Anneli

Kommentare:

  1. Liebe Anneli,
    die Jacke habe ich damals gar nicht mitbekommen.
    Ach ja! ... das Thema Fehlkäufe und was neues ausprobieren! Ich sage dazu mal nix ... *lach*
    Aber schön ist *Coco* (das Jäckchen) schon geworden. Sie wird bestimmt liebe Hände finden.
    Viele Grüße
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Angie,
      für den einen ist es ein "Fehlkauf" für den anderen genau das Richtige. Coco wird schon eine Liebhaberin finden.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  2. Liebe Anneli,
    das ist ja wirklich schade, dass du das Jäckchen abgeben möchtest. Aber wie du gesagt hast - manchmal ist der Weg das Ziel. Du strickst dir bestimmt ein neues.
    Liebe Grüße
    Aurelija

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aurelija,
      nicht alles was ich stricke behalte ich auch. Einiges wird verschenkt, manchmal wird auch etwas verkauft. Die Jacke stricke ich ganz bestimmt noch einmal in anderen Farben und etwas kleiner :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  3. Liebe Anneli,

    schade, dass Du sie abgibst. Sie steht Dir nämlich sehr gut. Aber wenn sie nur im Schrank liegt... manchmal muss man sich trennen und dann ist einem wohler ums Herz!

    Ich bin fast fertig mit dem Teststrick. Aber ich habe gerade etwas Nackenschmerzen, vermutlich habe ich zuviel gesponnen (am Rad ;) ) in den letzten Tagen. Heute werde ich es mal mit nähen versuchen...

    Herzlichst Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bine,
      Du sagst es! Es ist einem wohler ums Herz. Ich mag keine Schrankleichen. Außerdem finde ich es schön, wenn sich jemand richtig über ein Strickteil freuen kann. Meinen Poncho habe ich auch verkauft, weil er einfach nicht zu meinem Stil passte. Die neue Besitzerin ist überglücklich und sieht toll darin aus.
      Schon Dich ein bisschen! Wie gut, dass Du eine Alternative hast. Viel Spaß beim Nähen.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  4. Liebe Anneli,
    ich verstehe dich sehr gut! Wenn es so gar nicht getragen wird, verdient das Jäckchen einen neuen Besitzer!
    Mir geht es oft ähnlich, bei exclusiver Wolle wird dann einfach geribbelt. Besser als das Teil versauert im Schrank!
    Manchmal finden die Sachen auch einen neuen Besitzer, wie's halt kommt ;-)
    Ich habe mich beim Lesen von deinen Beitrag an eine Geschichte erinnert. Mit 15 oder 16, also in den Anfängen meines Strickerdaseins, habe ich aus kanariengelben (!) Plastikschaf einen Pulli mit Ajourmuster gestrickt. Viel zuuuuuuu groß! Da hätte ich 3x hineingepasst. Wie der Zufall es so wollte, hatte die Zugehfrau meiner Mutter eine Rubensfigur und erstaunlicherweise passte ihr auch dieses fürchterliche Gelb :-D
    Sie war überglücklich und hat das meiner Mutter immer wieder, noch Jahre später erzählt, wie toll der Pullover war. Hat dieses Unding doch tatsächlich ein gutes Zuhause gefunden!

    Wirklich aufgehoben werden dann nur wirklich gern getragene Sachen oder auf die ich einfach stricktechnisch stolz bin (und meinen allerersten Pullover....)

    Deine tolle Jacke wird sicher bald eine neue stolze Besitzerin zieren:))
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine schöne Geschichte :-) Danke, liebe Bettina. Zu jedem Topf passt auch ein Deckel. Warum soll nicht auch ein großer, kanariengelber Ajourpulli seinen Platz finden. Ach ja, ich weiß wirklich nicht, wie es zu diesem Kauf kam. Es ist nicht so, dass ich die Farben nicht mag. Sie sehen toll aus! Sie passen einfach nicht zu mir. Ich verspreche, nur noch mit meiner Farbkarte loszugehen. Über die werde ich bei Gelegenheit berichten.
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  5. Es ist schon schade, wenn solch ein tolles Werk im Schrank sein Dasein fristen muss.
    Du wirst bestimmt eine neue Liebhaberin finden, Anneli.
    Sie sieht zwar sehr toll aus, aber meine Farben sind es leider nicht. Ich mag kein Gelb und hätte auch so gar nichts Passendes dazu.
    Ich drücke die Daumen, dass sich jemand findet, der deiner Jacke ein neues Zuhause bietet.

    In diesem Sinne und ein schönes Wochenende für dich.
    Herzlichst Netty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Netty, ich würde mich sehr freuen, wenn sich eine Liebhaberin findet. Ich muss in Zukunft etwas vorsichtiger beim Einkauf sein ;-)
      Liebe Grüße und auch Dir ein entspanntes und schönes Wochenende!
      Anneli

      Löschen
  6. Och, dabei sieht sie so toll bei dir aus, aber klar, mitunter "passt es einfach nicht.
    Mir gefällt das Jäckchen richtig gut, nur kann ich diese Farbe gar nicht tragen, tja, pech.
    Aber wahrscheinlich hat sie eh schon einen neuen Besitzer gefunden, der es genießen wird sie zu tragen.

    Liebe Grüße sendet dir
    Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Flo,
      ich danke Dir :-) Ganz so einfach ist es nicht. Es müssen nicht nur Stil und Farben gefallen, sie muss auch passen. Aber ich bin zuversichtlich, dass es eine neue Besitzerin geben wird.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  7. Ist ja witzig - ich habe auch so ein Chanel-inspiriertes Teil im Schrank, das ich nie trage ... Ich habe es vor ein paar Wochen sogar außen an die Schranktür gehängt, damit ich mal dran denke. So schön wie Deine Jacke ist meine allerdings nicht geworden. Das allein würde mich allerdings nicht vom Tragen abhalten. Aber ich habe relativ dicke Wolle verwendet, so dass das Teil für drinnen eigentlich IMMER zu warm ist. Und Goldknöpfe. Die mussten zwar sein, sind aber eigentlich nicht mein Ding. Und handwerklich ist sie auch nicht zu hundert Prozent gelungen. Aber ich wollte den Stil unbedingt mal ausprobieren.
    Deiner Coco wünsche ich jedenfalls eine neue Heimat, wo wie die Wertschätzung kriegt, die sie verdient. Und in meine werde ich gleich mal reinschlüpfen, um zu sehen, ob es wirklich so schlimm ist wie in meiner Erinnerung...
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute,
      hach, da bin ich aber froh, dass ich nicht die Einzige bin :-) Aber mal ehrlich, das Ausprobieren hat doch Spaß gemacht! Goldknöpfe (hat meine ja auch) und Chanel-Stil können leicht spießig wirken, darum finde ich eine Jeans - gerne auch destroyed - zu solch einer Jacke genial. Vielleicht schreibst Du ja mal einen Betrag zu Deinem Modell ;-)
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
    2. Ja, klar, nachdem ich - wie Du vielleicht schon vermutet hast - eher nicht der damenhafte Typ bin, kamen fürs Styling ohnehin nur Jeans in Frage.
      Das mit dem Blogbeitrag ist eine gute Idee. Ich habe immer mal wieder den guten Vorsatz, gelegentlich auch ein paar alte Modelle vorzustellen, aber irgendwie habe ich mit den laufenden Projekten schon genug zu tun ...

      Löschen
    3. Vielleicht kommt irgendwann auch mal ein "Beitragsloch", dann weißt Du, worauf Du zurückgreifen kannst :-)

      Löschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)