Freitag, 27. November 2015

Zwischendurch mal etwas Altes

Vor drei oder vier Jahren habe ich diesen Pulli gestrickt.  Es war ein Projekt, das mich begeistert hat! Zöpfe, Rundpasse, tolles Garn.... was braucht frau mehr :-) Ich habe ihn aus Alta Moda Cashmere, Lana Grossa, gestrickt und noch heute zählt der Pullover zu meinen Lieblingsstücken.


Die Anleitung habe ich leider nicht mehr. Die Strickzeitschriften hatten sich mal wieder gestapelt und in einem Anflug von Aufräumwahn wurde das Heft aussortiert.

Tja, jetzt würde ich den Pullover glatt noch einmal stricken. Sollte jemand von Euch die Anleitung noch haben und das Heft verkaufen wollen, bin ich eine dankbare Abnehmerin :-). Ich glaube, das Modell gab es in einer "Sabrina" oder "Stricktrends". Auf der Seite waren zwei Modelle abgebildet ein Pulli in Hellblau, daneben "mein" Pulli in Braun.

Hier seht Ihr meine Variante in Hellgrau.


Herzliche Grüße und einen schönen ersten Advent!

Anneli

Dienstag, 24. November 2015

Etwas Neues für den Mann

"Frosty" wächst. Die quer gestrickte Blende ist fertig.


Dabei hat mir meine in Excel erstellte Strickschrift sehr geholfen.


Hier wird auf den ersten Blick klar, wo mit verkürzten Reihen gearbeitet werden muss. Wer etwas mehr über das Thema wissen möchte, kann unter dem Label "verkürzte Reihen" nachschauen.

Abweichend zur Anleitung habe ich bei der Blende am Anfang und am Ende der Reihe eine zusätzliche Masche aufgenommen und gestrickt, so dass ich dort neben den Randmaschen statt einer linken jeweils eine rechte Masche habe. Ich finde es sieht sauberer aus, wenn später aus der Blende für Vorder- und Rückenteil sowie für die Ärmel Maschen aufgenommen werden müssen.

Außerdem habe ich einen neuen Pullover für meinen Mann angeschlagen. Dass wir bald Weihnachten haben, hatte ich auf Grund der warmen Temperaturen irgendwie verdrängt. Aber jetzt ist es kalt geworden und mir ist klar, dass ich mich beeilen muss. Die Wolle hatte ich neulich mit meiner Freundin bei GGH gefunden.


Das Garn mit dem Namen  "Joker" hat einen herrlichen Farbverlauf und lässt sich prima stricken. Mit Nadel 7 (die Stärke geht gerade noch) geht es zügig voran.


Das Material besteht aus 53 % Schurwolle und 47 % Polyacryl. Ein Garn, das eine Kunstfaser beinhaltet, ist nicht automatisch minderwertig. Das muss einmal ganz deutlich gesagt werden. Ich habe mich schon häufiger über sehr teure reine Naturgarne geärgert, die ihren Preis nicht wert waren.

Damit die Farben ihre volle Wirkung erzielen, habe ich einen schlichten Männerpullover gesucht und in der Rebecca Nr. 55 mit Modell Nr. 4 gefunden.


Das Vorderteil zieren ein paar Längsrippen, ansonsten wird glatt rechts gestrickt, was bei dem Farbverlauf auch nicht langweilig wird.


Ich bin schon ganz gut vorangekommen :-) und denke, dass der Pulli bis Weihnachten auf jeden Fall fertig wird.

Bis bald,

Anneli

Donnerstag, 19. November 2015

"Frosty" von Sarah Hatton

Mit einer Entscheidung für ein neues Projekt ging es jetzt doch schneller als erwartet. Im Juli bekam ich das Wintermagazin Nr. 58 von Rowan. Seitdem liebäugel ich mit dieser grauen Strickjacke von Sarah Hatton und hatte sie Euch vor ein paar Monaten auch schon einmal gezeigt.




























Gestern habe ich noch einige Strickmagazine gewälzt, doch jetzt ich habe mich für diese Jacke entschieden und auch schon losgelegt, denn das Garn "Felted Tweed" von Rowan in der schönen Farbe Duck Egg (173) lag ja bereits in meinem Wolllager :-)


Die Jacke wird von oben nach unten gestrickt. Dafür beginnt man zunächst mit der Rundpasse. Rowan verzichtet leider häufig auf eine Strickschrift und beschreibt die Anleitung stattdessen Masche für Masche in langen Sätzen. Wenn man dann wissen möchte, was Kr2li bedeutet und hin- und herblättern muss, kann eine Reihe lange dauern. Ich habe mir also in Excel erst einmal eine geeignete Übersicht erstellt.


Hat man die 20 Reihen des Rapports erst einmal verinnerlicht, ist es gar nicht mehr schlimm.
So sieht es bislang aus .... und ich kann Euch sagen ..... mit ND 3,75 aus Bambus ;-) macht es schon wieder richtig Spaß.

Liebe Grüße,

Anneli

Mittwoch, 18. November 2015

Jetzt sprechen die Bilder

Herzlichen Dank für Eure Kommentare zum Thema Stricknadeln! Bislang bin ich mit relativ einfachen Nadeln ganz gut klargekommen, aber Ihr habt mich überzeugt, dass es besseres Werkzeug gibt. In den gängigen Größen werde ich mir demnächst etwas mehr Luxus gönnen :-)

Bei diesem fiesen Wetter habe ich gestern meine Poncho beenden können.


Der große Kragen wirkt wie ein Loop und lässt sich vielseitig drapieren. Ich habe lange überlegt, ob ich die Fransen anknüpfen soll oder nicht, aber sie gehören einfach dazu und geben dem Modell das gewisse Etwas.

Auch die Stulpen sind fertig. Über den Farbverlauf bei der zweite Stulpe hatte ich überhaupt nicht nachgedacht und war erfreut zu sehen, dass er perfekt zur ersten Stulpe passt :-)


Hier habe ich noch die technischen Details für Euch.
Poncho
Hinweis zur Anleitung siehe HIER
600 Gramm Olympia von Lana Grossa Farbe 601
Nadelstärke 12
Stulpen
Hinweis zur kostenlosen Anleitung siehe HIER
150 g Sockenwolle Meilenweit 6fach special Farbe 9183
Nadelspiel 3,5


... und hier noch mal von der Seite.


Seit ein paar Tagen bin ich schon auf der Suche nach einem neuen Projekt. Was es werden soll, weiß ich noch nicht, aber es wird aus dünnem Garn sein ;-)

Liebe Grüße,
Anneli

Samstag, 14. November 2015

Projektforschritt bei Stulpen und Poncho

Ich stricke einen Poncho für meine Stulpen - nicht umgekehrt, denn die Stulpen machen mir eindeutig viel mehr Freude. Ehrlich gesagt hätte ich den Poncho gar nicht gestrickt, wäre ich nicht auf die passende 6-fach Sockenwolle gestoßen.


Letzten Sonntag habe ich den Poncho mit Nadelstärke 12 angeschlagen. Ich besitze bestimmt eine große Auswahl an Stricknadeln, aber mit dieser Stärke arbeite ich so gut wie nie. Es musste aber eine Nadel geben, das wusste ich. Irgendwann habe ich sie mal geschenkt bekommen. Habt Ihr so ein Monstrum schon einmal gesehen? Ich meine die Metallnadel mit der Plastikschlauchverbindung zwischen den Nadelspitzen. Schon nach der Anschlagreihe war klar, dass man damit nicht arbeiten kann. Schieben oder ziehen - beides funktioniert nicht wirklich. Am nächsten Tag habe ich mir dann eine Holznadel mit dünnem Seil zugelegt, aber Nadelstärke 12 und ich werden dennoch keine Freunde.


Darum habe ich mit ND 3,5 die Stulpen als Alternativprojekt angeschlagen. Doch auch hier bin ich mit den Nadeln nicht so recht glücklich. Socken und Stulpen stricke ich auch äußerst selten, so dass ich an dieser Stelle die Expertinnen fragen möchte, welche Nadeln sich für so ein Projekt am besten eignen. Meine Nadeln sind aus Metall, ziemlich schwer und 20 cm lang.


Die Stulpen finde ich allerdings großartig und darum verlinke ich hier die kostenlose Anleitung von Petra Wiedemann.

Wer gern Handschuhe strickt, kann sich auch gern die wunderschönen Exemplare von Brigitte (Allerlei Strickerei - Design Blog) ansehen.


Hier der Daumenzwickel aus der Nähe:


Ich glaube, dass der relativ derbe Poncho mit den Stulpen ganz nett aussehen wird :-)

Ein schönes Wochenende mit Tee, Kaffee, Strick- und Bastelzeug wünscht Euch

Anneli

PS: .... vielleicht noch ein kleines Stück Kuchen - ich glaube, ich muss noch mal los ;-)

Mittwoch, 11. November 2015

Ziemlich beste Freunde .....

..... kommen ab jetzt in diesen zauberhaften Ordner, den mir meine Tochter geschenkt hat. Genauer gesagt, sollen es Strickfreunde sein. Ich zeige Euch gleich das Innenleben, aber zunächst sei hier das Cover präsentiert. Ist es nicht einfach schön? Man beachte das "Fadengold" :-) Obwohl meine Tochter nicht strickt, ist ihr doch die Anschlagreihe mit Zahnstochern äußert gut gelungen.


Hier noch einmal die Außenansicht mit Glitzergoldrücken und Leoprint.


Schlägt man den kleinen Ordner auf, findet man Kärtchen, auf denen man sich Name, Blogname und Adresse notieren kann. Anschließend gibt es Raum für Ideen und Notizen. Bei mir kommt es häufig vor, dass ich intressante Ideen und Hinweise auf Blogs lese oder ich begeistert von einem Modell bin.
Zum Beispiel die tollen Handschuhe von Netty.


Bislang habe ich mir kleine Zettel gemacht, auf denen ich meine Vermerke notiert habe, aber irgendwie sind mir die Papiere immer abhanden gekommen. Ab jetzt kann ich sie zuordnen ;-)

Wie macht Ihr das eigentlich?

Nicht vorenthalten möchte ich Euch auch den aufgestempelten Wollkorb.


 Seht Ihr die kleine Perle am Ende der Nadel?

Wer noch mehr Minibooks sehen möchte, kann HIER mal schauen, was meine Tochter so zaubert.

Liebe Grüße,

Anneli

Sonntag, 8. November 2015

Leo ist fertig!

Kennt Ihr das? Wenn ein Projekt dem Ende zugeht, dann zieht es sich und man möchte endlich fertig werden. Heute habe ich den zweiten Ärmel eingesetzt und die Nähte geschlossen. So sieht er also aus:


Es war wieder ein Projekt, das mir sehr viel Spaß gemacht hat und bei dem ich etwas dazugelernt habe. Was noch fehlt sind die Stricknotizen zu den Ärmeln.

50 M mit DN 3,5 anschlagen und 1 Reihe in Schwarz im Rippenmuster stricken. Danach weiter mit Grau und beidseitig 20 x in jeder 8. Reihe eine Masche zunehmen. 166 Reihen stricken = 42,5 cm hoch und 32,5 cm breit. Für die Keule beidseitig wie folgt abnehmen: 5, 2, 2x1, 0, 1, 0, 1, 0, 18x1, 2, 2, dann die restlichen Maschen abketten. Gesamthöhe der Keule: 15 cm

Ich wurde gefragt, ob ich eine Anleitung für den Pullover schreibe. Meine Stricknotizen teile ich gern mit Euch. Sie sind praktisch eine Anleitung. Alle Angaben zu diesem Modell (Maße, Material, Nadelstärke, Maschenprobe usw.) findet Ihr unter dem Suchbegriff: Leo

Oh, da habe ich doch glatt die Angaben zum Wollverbrauch vergessen.
Je 50 g Strumpfwolle in den Farben Beige, Hellbraun, Dunkelbraun und Schwarz, 200 g Grau.

Wenn jemand von Euch den Pulli tatsächlich strickt und Fragen hat, beantworte ich sie gern.

Das sonnige Wetter hat mich ein bisschen zur Eile angetrieben. Ich wolle ja unbedingt die Fotos machen und wer weiß, ob es nicht morgen schon wieder grau und trübe ist. Hier kommen zum Abschluss also noch ein paar Tragefotos.


Das war die Idee .....


.... und das ist daraus geworden :-)


Am Besten verträgt sich der Pulli mit ganz schlichtem Schwarz.

Herzliche Grüße und eine schöne Woche für Euch!

Anneli

Montag, 2. November 2015

Neue Wolle, neues Glück!

... aber erst möchte ich Euch zeigen, wie es mit "Leo" vorangeht. In den letzten beiden Wochen hatte ich wenig Strickzeit und konnte das gar nicht gut vertragen. Das Vorderteil ist dennoch fertig geworden. Auch die Blende für den Halsausschnitt konnte beendet werden und ein Ärmel ist am Wachsen.


 Der Ausschnitt wird ab der 105. Reihe über 70 Reihen gestrickt. Dabei müssen auf jeder Seite vom Ausschnittbeginn bis zum Ende des Ausschnitts beidseitig 24 Maschen abgekettet werden. Doof nur, wenn das eigentlich in jeder dritten Reihen passieren müsste, weil die Abnahmen ja nur auf der Vorderseite durchgeführt werden sollen. Ich habe also 5 x in jeder zweiten Reihe betont abgenommen und dann die restlichen Maschen abwechseln in jeder vierten und zweiten Reihe.


Das Foto zeigt ganz gut, wie ich die betonten Abnahmen gestrickt habe. Wer Genaueres wissen möchte, kann gern fragen. Für die Blende habe ich 175 Maschen aufgenommen, wobei die Mittelmasche eine rechte Masche sein muss. Für die Spitze wird die Masche vor der Mittelmasche zusammen mit der Mittelmasche wie zum Rechtsstricken abgehoben. Die folgende Masche rechts stricken und die beiden abgehobenen Maschen über die rechte Masche ziehen. Den schwarzen Rand fand ich als Verbindung zum Bündchen ganz schön.

Noch schöner finde ich, dass ich bald ein neues Projekt anstricken werde. Die Wolle liegt bereit. Es handelt sich um "Olympia" von Lana Grossa.


Aus zarten Pastelltönen und dicker Woll soll dieser Poncho entstehen, den ich im Flyer "Olympia Pastello und Tweed" gefunden habe.


Stricktechnisch sicher keine Herausforderung, aber zum Radfahren finde ich ihn klasse und ehrlich gesagt reizt mich das Modell nur, weil ich die passende Strumpfwolle für Stulpen gefunden habe.


Ich kann mir diese Kombination ganz gut vorstellen :-)

Liebe Grüße und eine schöne Woche,

Anneli