Montag, 21. September 2015

Kinder, Kinder .....

Es gibt ja so viel zu erzählen. Es ist schon einige Monate her, seit meine Freundin ich gefragt wurden, ob wir Lust hätten, ein Kindermodell zu entwerfen.

Edith entschied sich für Glanz und Glamour und ich mich für Fake Fur.



Bei einem Kaffee oder per Email schoben wir unsere Entwürfe hin und her und als wir zufrieden waren und sich die Redaktion mit unseren Modellen einverstanden erklärt hatte, begannen wir mit der Umsetzung.




Während des Strickens hatten wir Fotos gemacht. Unglücklicherweise hatte ich meine Bilder gelöscht und meine Freundin gebeten, sie mir noch einmal zu senden. Das ist bestimmt vier Wochen her. Ist es nicht komisch, dass ich ausgerechnet heute Morgen die Bilder gespeichert und noch einmal kurz bearbeitet habe? Als ich nämlich vom Einkaufen kam, war der Umschlag mit dem Belegexemplar im Briefkasten. Und nun kommt das Beste: Das Modell meiner Freundin ist auf dem Cover! Ich habe mich so gefreut :-D

In dem Heft sind ganz entzückende Sachen.




Gefreut habe ich mich auch, dass die Redaktion meinen Stylingtipp übernommen hat.


Das Heft "Anna Spezial" Kinder erscheint am 24.09.2015

Liebe Grüße,
Anneli

Samstag, 19. September 2015

Jetzt ist der Schal auch fertig...

.... und damit ist das Projekt beendet.

Ein erstes Tragefoto hatte ich ja schon gezeigt. Jetzt gibt es noch ein paar Details.


Garn:
Für Pullover, Bindegürtel und Schal habe ich etwas mehr als 13 Knäuel = 325 Gramm Silkhair in Farbe 082 verstrickt und damit wieder etwas Platz in meinem Wolllager geschaffen ;-)

Stricknadeln:
Pullover ND 5, Gürtel ND 4, Schal ND 5

Pullover:
Anleitung aus der Rebecca Nr. 59. Ich habe das Modell leicht abgewandelt und mit ND 5 statt ND 6 gestrickt. Mit den dünneren Nadeln habe ich die große Größe gestrickt und die Maße der kleineren erzielt.  Den Höhenrapport habe ich nicht 3 sondern 3,5 mal gearbeitet.


Überschnittene Schultern stricke ich fast nie, aber das weiche Garn und die schmalen Ärmel sorgen für einen guten Sitz.


Um dicke Nähte zu vermeiden, werden die Ärmel von oben nach unten angestrickt. Laut Anleitung ist vor der Randmasche eine linke Masche. Sollte ich das Modell noch einmal stricken, würde ich es so abwandeln, dass vor der Randmasche eine rechte Masche liegt. Die aufgenommenen Maschen sehen dann sauberer aus.


Am Halsausschnitt habe ich die Maschen betont abgenommen. Am Anfang 2 M re zusammenstricken und am Ende einen einfachen Überzug arbeiten.

Gürtel:
11 Maschen im Rippenmuster (1 li, 1 re) Breite: 3 cm, Länge 173 cm


Für Sabine: Stimmt, man kann auch andere Gürtel umbinden. Im Schrank habe ich einen passenden gefunden ;-)

Schal:
53 Maschen, 6 Reihen Perlmuster, dann 5 M Perlmuster, 43 M glatt re, 5 M Perlmuster nach zirka 183 cm noch einmal 6 Reihen Perlmuster.
Breite: 24 cm, Länge: zirka 185 cm


Zum Schluss noch ein Tragefoto vom Gesamtprojekt:


Ich wünsche Euch ein schöne, kreatives und entspanntes Wochenende,

Anneli

Mittwoch, 16. September 2015

Pause beendet!

So, Ihr Lieben, die Blogpause ist beendet.

Mein Mann und ich haben mit Freunden eine wunderschöne Zeit auf Lanzarote verbracht. Kurz vor Reiseantritt wurde ich etwas nervös, weil es noch kein passendes Strickprojekt für den Urlaub gab.


Zum Glück kam gerade noch rechtzeitig die Filati Handstrick Ausgabe 61 (Lana Grossa) in den Zeitschriftenhandel. Die Entscheidung fiel auf Modell Nr. 36, das eigentlich aus Lace Seta gearbeitet werden soll. Die Maschenprobe kam allerdings überhaupt nicht hin, so dass ich mich entschied, den Pulli zweifädig aus Silkhair zu stricken.

Mit etwas Wolle im Koffer reist man ja doch deutlich entspannter ;-) Wir kannten Lanzarote bislang noch nicht. Man denkt an Sonne und Meer. Das stimmt, aber die Insel hat deutlich mehr zu bieten.

Uns hat die karge Vulkanlandschaft, die an Island erinnert, beeindruckt. Streng geschützt ist der Timanfaya Nationalpark, den man sich per Kamel oder mit dem Bus ansehen kann.





Der Boden ist fruchtbar, aber es mangelt an Wasser. Hier versucht man mit viel Mühe, dem Boden ein paar Weinreben abzutrotzen.



Einen Besuch wert ist auch El Golfo. Die Farbe der grünen Lagune und die Strukturen der Kraterwände sind einfach fantastisch. Hier findet man auch den grünen Olivin.


Auf unserer Nordtour haben wir uns die Kunstwerke von César Manrique angesehen. Ich könnte ein Buch mit den ganzen Eindrücken füllen, aber jetzt soll es wieder um das Stricken gehen.

Da fast immer ein frischer Wind bläst, kann man trotz der Wärme ab und an zu den Nadeln greifen.
Das Rückenteil ist jedenfalls fertig geworden.



Hier noch ein Bild vom letzten morgendlichen Strandspaziergang am Abreisestag.


Fertig ist auch der "Kuschelpullover". Allerdings ist der passende Schal noch in Arbeit. Es gibt noch einen separaten Beitrag, aber ein erstes Tragefoto möchte ich Euch schon mal zeigen.


Morgen werde ich erst einmal stöbern und lesen, was bei Euch in der Zwischenzeit passiert ist. Ich freue mich schon drauf :-)

Liebe Grüße,
Anneli