Sonntag, 28. Juni 2015

Reisewürmli und die Kanalinseln

Hallo Ihr Lieben,

herzlichen Dank für Eure Kommentare und ein Gruß an meine neuen Leserinnen!

Mein Mann und ich haben ein paar Tage Urlaub gemacht. Geografisch gehören die Kanalinseln zu Frankreich, politisch hingegen zu England. Wir waren auf Jersey.

Die Strände sind oft menschenleer
Wer bei Jersey oder der kleineren Nachbarinsel Guernsey ans Stricken denkt, liegt richtig. Auf den kleinen ummauerten Feldern grasten hier die zwischenzeitlich ausgestorbenen vierhörnigen Schafe, deren Wolle im 16. und 17. Jahrhundert in Jerseys außerordentlich erfolgreicher Strickindustrie eine wichtige Rolle spielte. Ihr verdanken wir es übrigens, dass heute unzählige Pullover und Jacken als "Jersey" bezeichnet werden. Das Stricken war auf der Insel derart beliebt und verbreitet, dass man die MÄNNER während der Erntezeit davon abhalten musste - PER GESETZ!! Das muss man sich einmal vorstellen!

So könnte es ausgesehen haben, das Urschaf. Die vier Hörner sind unter der Mütze versteckt.
Auch der ausgesprochen haltbare Guernsey-Pulllover wurde in aller Welt bekannt. Die leicht ölige Wolle macht Guernsey-Pullover wasserabweisend und es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Exemplar mehrere Jahrzehnte hält, ja sogar vererbt wird.

Allerdings haben sich die Zeiten geändert. Das einzige "The-typical-British-Sweater-Geschäft" stand leer und die beiden Wollgeschäfte, die ich gefunden habe, waren äußerst spärlich bestückt. Fassungslos fragte ich bei der Touristeninformation noch einmal nach. Als ich mich nach Guernsey-Pullovern erkundigte, sah man mich mit großen Augen an. Jersey lebt heute zu 50 % von der Finanzwirtschaft, gefolgt von der Tourismusbranche. Das kann ich bestätigen. Jersey ist reich. Es gibt dort sehr wohlhabende Leute. Aber Jersey ist auch reich an Sonnenstunden, grandiosen Stränden (häufig menschenleer, da der Atlantik zur Zeit nicht wärmer ist als 14 Grad), bezaubernden Ortschaften, charmanten Häusern, schroffen Felsen und einer außerordentlich üppigen und vielfältigen Pflanzenwelt. Die Insel hat uns sehr gut gefallen. Wir waren nur eine Woche dort, aber gefühlt war es deutlich länger, weil wir so viel erlebt haben.

Charming Houses
Ein Café mit einem wunderschönen Garten
Der Reiz liegt im Detail - Schornsteine
Englische Gärten, wunderschöne Rosen ....
Herrliche Baumbestände, zum Teil uralt
Am allermeisten beeindruckt hat mich das Spiel von Ebbe und Flut. Mit 12 Metern Jersey hat den zweithöchsten Tidenhub der Welt. Die Landmasse der Insel verdoppelt sich bei Ebbe und bringt eine bizarre Mondlandschaft zum Vorschein.


Der Weg vom Leuchtturm Corbière ist bei Flut verschwunden
... will man dann zurück, bekommt man nicht nur nasse Füße.
Bei Ebbe zu Fuß erreichbar: Elizabeth Castle
Ein bisschen gestrickt habe ich abends auch, so dass mein zweites Würmchentuch fertig wurde und ich noch einen leichten Schal in Angriff nehmen konnte.


Das neue Tuch ist mit 1,58 m Breite etwas größer ausgefallen als Würmli 1. Es gefällt mir deutlich besser. Ich habe Nadelstärke 3,25 verwendet. Das Tuch hat auch keine Spitze, sondern ist vorn leicht abgerundet. Ich habe dafür die Maschenzahl über fünf Steifen (3 Würmchen, 2 glatt rechtsgestrickte) beibehalten und erst danach wieder abgenommen. Die Abnahmen habe ich direkt neben der Randmasche gestrickt, was ich schöner finde (Randmasche, zwei Maschen rechts zusammenstricken).

Anleitung von Ulrike Altrogge
Material: 100 g Mille Colori Baby Farbe 0058 und 50 g Silkhair, Lana Grossa Farbe 86 (puderrosa)

Reiseprojekt Nr. 2:

Leichter Sommerschal aus Silkhair Print, Lana Grossa Farbe 337


Anleitung: Post vom15.01.2015

Morgen schaue ich mir an, was Ihr in der Zwischenzeit zu berichten hattet. Ich bin schon gespannt!

Liebe Grüße und eine schöne Woche!

Anneli


Kommentare:

  1. Als liebender Ehemann von Fadengold, der seine Frau in Ihrem Hobby unterstützt, sei hier mal mein Kommentar zum Thema Jersey / Pullover erlaubt:

    Richtig! Beides wollten wir sehen. Aber die Suche nach wirklichen Jersey-Wollstricksachen oder gar nur Englische Pullover gestaltete sich schwierig.
    Selbst die Nachfrage bei der Touristeninformation brachte keine brauchbaren Adressen. Einzig die Hafen-Galerie in St. Aubin hatte eine bescheidene Woll-Ecke. Ein Pullover-Laden in St.Helier war aufgegeben.

    Zur Blütezeit der Strickindustrie kamen regelmäßig Kaufleute nach St. Helier, um Strümpfe und Handschuhe zu kaufen, die sich auf dem Festland großer Beliebtheit erfreuten. Selbst Maria Stuart trug bei Ihrer Hinrichtung Kniestrümpfe von den Kanalinseln.
    Nun hat das Finanz- und Bankgewerbe neben der Tourismusindustrie auf den Kanalinseln Fuß gefasst haben, so dass von der Strickleidenschaft der Männer nichts mehr übrig geblieben ist, was meine Frau sehr bedauert!

    Immerhin verlaufen die Flüge nun auch bei Gewitterlagen wesentlich entspannter, seit meine Anneli Ihr Strickzeug „an der Frau“ hat. Das hätte besser auch so beim Autofahren auf den äußerst engen Straßen von Jersey der Fall sein sollen, war es aber leider nicht :-). LG Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Strickleidenschaft der Männer hat selbst mich verwundert. Schade, es das heute nicht mehr gibt ;-) Stimmt, bei der Inselrundfahrt mit dem Auto war ich äußerst angespannt, aber dagegen hätte das Strickzeug auch nicht geholfen ...

      Löschen
  2. Liebe Anneli,
    danke für deinen interessanten Urlaubsbericht!
    Dein Tuch ist sehr schick und auf deinen fertigen Schal freue ich mich auch schon sehr, denn die Farben gefallen mir schon mal richtig gut. ;-)
    Sei lieb gegrüßt, Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Manja,
      den Schal mit ND 5 kann man locker in zwei Tagen stricken ;-)
      aber heute ist noch Entspannung angesagt. Wir sind erst gestern Nacht nach Hause gekommen.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  3. Liebe Anneli,
    die Bilder sind sooo toll. Wow .... ich hätte nie gedacht, dass es auf Jersey so schön ist. Das kommt also jetzt mit auf die Reisewunschliste :-).
    Auch sehr interessant der Bericht dazu. Man liest, ihr beide reist mit Herz und Seele und interessiert euch für Land und Leute.
    Werdet ihr noch mal hinfliegen?
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie,
      herzlichen Dank! Ja, Jersey ist wirklich ganz wunderschön, aber die Insel ist mit 118 km ² (zirka 8 km von Nord nach Süd und 14,5 km von Ost nach West) nicht so riesig. Ich denke, wir haben viel gesehen und es gibt noch so viele andere schöne Ecken .... aber, wer weiß, vielleicht fliegen wir irgendwann noch einmal hin.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  4. Liebe Anneli,

    ich freue mich sehr über deinen Bericht über Jersey - ich habe schon geplant, im nächsten Sommer dahin zu reisen. Wir fahren normalerweise mit dem Auto jedes Jahr nach England, denn dort wird großzügig eingekauft (Bücher, Wolle, Tee, etc.) Wie sieht es denn diesbezüglich mit Shopping aus? Ich wollte schon immer dahin, weil meine Großmutter, von der ich Stricken gelernt habe, mir als Kind immer erzählt hat, dass sie vor dem Krieg dort als Maid gearbeitet habe. Und nun ist es 2016 endlich soweit. Falls du vielleicht noch weitere konkrete Insider-Tipps hättest (Tearooms, B&Bs, Exzentrisches), wäre ich dir sehr dankbar.

    Noch eine schöne Woche und die herzlichsten Grüße
    Knitgudi

    P.S. Die Schals sind, wie alles von dir, ein Traum (oder zwei Träume) ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Knitgudi,
      dann darst Du Dich ja schon auf Deine Reise freuen. Zum Einkaufen eigenen sich die typischen Jersey-Produkte: Black Butter, Lavender und natürlich Jersey Perls. Schön ist die Harbour Gallery in St. Aubin, The Hungrey Man in der Roze Bay, Plémont Bay .... Es gibt wunderschöne Wanderwege. Ich wünsche Dir schon jetzt viel Spaß.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
    2. Och, danke - ich freue mich jetzt schon!

      Löschen
  5. Liebe Anneli,
    dachte ich mir doch schon, dass Du verreist bist. Jersey gefällt mir, vielen Dank für den Bericht - und herzliche Grüße an Dieter ;)
    Die Farben vom angeschlagenen Schal gefallen mir super, sind genau meine Töne. Ich habe diese Woche auch viel gestrickt. Der Bericht folgt morgen! Dann ruh Dich noch etwas von der Reise aus und dann frisch ans Gewerk ;)

    Herzlichst Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Bine,
      die Farben haben mich auch angesprochen, vor allem, weil ich einen passenden Rock dazu habe. Schön, dass Du mal wieder Zeit zum Stricken hattest. Ich bin schon sehr gespannt, was Du zu berichten hast. Ich muss erst einmal die Waschmaschine beladen ;-)
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  6. Hallo Anneli,

    was für einer schöner Kutztripp :-) Und auch die Bilder sind toll, danke fürs Zeigen :-) Dein neuer Würmli ist wieder sehr schön geworden. Den Tip mit der abgerundeten Spitze werde ich mir merken :-) Und der neue Sommerschal ist genau Dein, die absolut perfekten Farben für Dich.

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,
      herzlichen Dank. Die abgerundete Spitze ist schöner, aber auch die Abnahmen sind besser als beim ersten Tuch. Jetzt stricke ich meine Jacke weiter. Obwohl.... das Wetter ist herrlich heute :-)
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  7. Hallo Anneli!
    Das sind wunderschöne Fotos und ein sehr interessanter Reisebericht.
    Und Dein Würmli-Tuch ist auch sehr schön geworden.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Carolin,
      ich hoffe, dass ich mit meiner Strickjacke jetzt deutlich vorankomme, damit ich Dir auch bald etwas "Vintage" zeigen kann :-)
      Dir auch eine schöne Woche und liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  8. Liebe Anneli,
    das ist ein sehr schöner Reisebericht mit tollen Fotos. Es hat Spaß gemacht diesen Bericht zu lesen. Es ist immer schade wenn Traditonen kaputt gehen.
    Dein Reisewürmli in den pastelltönen finde ich sehr schön. Das du ihn abgerundet hast gefällt mir gut, er wirkt gleich ganz anders. Toll sieht dein Schal aus.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Andrea,
      den Wandel der Zeit können wir nicht aufhalten. Heute stricken die Frauen und das ist gut so :-)
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  9. Liebe Anneli,
    Schön dass du wieder da bist, aber über deinen Reisebericht freue ich mich fast genauso! :) Die Kanalinseln interessierten mich schon lange und seit ich "Deine Juliet" von Mary Ann Schaffer gelesen hab, möchte ich da irgendwann mal hin! Da hab ich mich über deine Fotos natürlich auch gefreut!
    Dein Würmli gefällt mir aber auch!
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mary,
      herzlichen Dank! Jersey ist eine Reise wert und wenn mein "Bericht" dazu beigetragen hat, dass Du jetzt noch mehr Lust auf die Insel bekommen hast, freut mich das.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  10. Guten Morgen! Ich habe Deinen Blog gerade erst entdeckt und bin schon fast ein bisschen neidisch ;) Was für ein schöner Bericht mit tollen Fotos. Immerhin kann ich eine Buchempfehlung bieten, falls Du das noch nicht kennst: "The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society". Bis dahin bin ich zumindest schon gekommen, vielleicht schaffe ich es ja auch noch im wirklichen Leben auf die Inseln ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebe Emma,
      herzlichen Dank für Deinen Tipp. Nein, das Buch kenne ich noch nicht. Ich wünsche Dir, dass Du die Inseln irgendwann sehen kannst. Es lohnt sich!
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  11. Liebe Anneli,

    tolle Bilder von einer schönen Reise. Ich musste auch direkt an die SToffqualität namens Jersey denken. Man fühlt sich ja doch ein wenig ertappt. ;)

    Und dass die Männer per Gesetz davon abgehalten werden mussten vom Stricken, find ich ja mal lustig. Dass werde ich mal meinem häkelenden Mann erzählen. ;)

    Der zweite Würmli gefällt mir sehr gut. Ich mag es gerne bunt. ♥

    Und bei deinem zweiten Schal muss ich irgendwie an Eiskristalle denken...

    Liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank, liebe Sina,
    der Jerseystoff ist ja letztlich auch "gestrickt". Unter der Lupe kann man die Maschen gut erkennen. Der Name kommt von von dort, ebenso wie der Guernsey-Pullover den Namen der Nachbarinsel trägt.
    Ich habe das mit dem "Per-Gesetzt-verbieten" meinem Mann auch erzählt und gehofft, er würde einsehen, wie viel Spaß das Stricken macht. Ich hatte allerdings keinen Erfolg ;-) Dein Mann häkelt ja, was ich toll finde.
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  13. Hach, Urlaub ist doch herrlich. Man sieht so viel Neues und manchmal auch Unglaubliches und viel Schönes. Die Ebbe hätte mich auch fasziniert.

    Ich arbeite mich so langsam durch die Blogs. :)

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Chrissi,
      das Schönste an einem Urlaub ist für mich, dass einem dieses Erlebnis nicht mehr weggenommen werden kann. Das hast du erlebt.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Durcharbeiten ;-)
      Anneli

      Löschen
  14. Hallo liebe Anneli,

    vielen Dank für die wunderschönen Bilder, Jersey muss sehr schön sein.
    Da möchte ich auch noch mal hin.

    Ganz liebe Grüße und eine schöne Woche Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      ja, Jersey ist sehr schön und eine Reise wert. Vielleicht siehst Du die Insel ja irgendwann.
      Ich wünsche Dir auch eine schöne Woche und alles Gute,
      Anneli

      Löschen
  15. Hallo, liebe Anneli,
    ich bin eine stille Leserin Ihres wunderschönen blogs und stricke mir gerade auch da Würmchentuch. Nun bin ich bei der Abnahme und komme damit nicht richtig klar. Vielleicht könnten Sie mir helfen?
    Wie wir die Würmchenreihe abgenommen. Werden auch 11 Maschen aufgestrickt? Oder nur 10 und dann zwei Maschen zusammengestrickt? Es ist in der Anleitung nicht richtig beschrieben.
    Ich sage schon mal danke und werde Ihren blog weiter sehr gerne verfolgen.
    Liebe Grüße Marion aus Unterfranken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      herzlichen Dank für Ihren Kommentar. Ich habe die Abnahmen bei der Würmchenreihe wie folgt vorgenommen:
      Abnahmen bei den kraus rechts gestrickten Reihen:
      10 Maschen für das Würmchen aufstricken und 10 Maschen abketten, dabei die letzte Masche rechts verschränkt stricken und dann abketten, 1 Masche rechts und dann 2 Maschen rechts überzogen zusammenstricken.
      So hat es bei mir prima funktioniert :-) Ich hoffe es klappt. Falls nicht, können Sie sich jederzeit gern melden.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  16. Liebe Anneli,
    viele Dank für die schnelle Antwort. Jetzt habe ich aber noch eine kurze Frage:
    Wird bei den glatt rechts gestrickten Reihen nicht abgenommen? Ich hoffe ich nerve Sie nicht mit meiner Fragerei!!!!!!
    Liebe Grüße Marion aus Unterfranken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      nein, Sie nerven mich nicht :-)
      Die Abnahmen bei den 4 glatt rechts gestrickten Reihen habe ich wie folgt vorgenommen:
      In der dritten Reihe (Hinreihe) habe ich die Abnahme direkt vor der Randmasche gestrickt (zwei Maschen rechts zusammenstricken, Randmasche).
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)