Samstag, 28. Juni 2014

"Caro" von Sarah Hatton

Zuerst habe ich eine Frage an Euch. Wie ist das eigentlich mit dem Verlinken auf andere Blogs? Manchmal lese ich etwas und würde gern darauf verweisen, weil es entweder gut zu dem passt, was ich gerade schreibe, oder weil jemand einfach eine geniale Idee hat. Ist es besser, den Bloginhaber zu fragen oder kann ich einfach ohne Nachfrage verlinken? Wäre schön, wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet.


So, und nun zu einer Jacke, oder besser einem Mantel, den ich vor ungefähr zwei Jahren gestrickt habe. Gefunden habe ich ihn in dem Buch "Rowan Studio Designs" OZ Verlag, ISBN 978-3-8410-6103-4, das 21 Modelle von Sarah Hatton enthält. Obwohl ich die Designerin mag, war für mich die Ausbeute nicht ganz so üppig. Ehrlich gesagt, habe ich das Buch nur wegen der Jacke gekauft.


Nicht, dass Ihr denkt, ich stricke hier ein Teil nach dem anderen (tue ich zwar), aber einige Modelle sind nun wirklich schon älter. Zeigen möchte ich Sie Euch trotzdem.


Der Mantel ist sehr schnell zu stricken, denn mit Nadelstärke 9 geht es flott voran. Als Garn kam Alta Moda Kid zum Einsatz. Das Kettgarn von Lana Grossa hat eine Lauflänge von 60 m auf 50 g und besteht zu 60 % aus Alpaca und 40 % Mohair. Schöne Wolle, die richtig wärmt, aber leider schon wieder aus dem Programm von Lana Grossa verschwunden ist. Das gefällt mir z. B. bei Rowan deutlich besser. Dort gibt es zwar auch immer mal wieder ein neues Garn, aber die Palette an "Klassikern" ist entschieden breiter. Ich habe eben im Internet nachgeschaut: Einige Händler haben Alta Moda Kid noch auf Lager. Hier habe ich noch ein schwarzweiß Foto gemacht, weil ich dachte, das Muster kommt noch besser raus.


 Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Stricken!

Anneli

Donnerstag, 26. Juni 2014

Strickfortschritt "Marylin"


Dünne Wolle, viele Zöpfe - in dem Pullover "Marylin" von Martin Storey steckt mehr Arbeit, als ich zunächst dachte. Aber immerhin habe ich jetzt Vorder- und Rückenteil fertig und beim Ärmel fehlen auch nur noch ein paar Reihen bis zum Beginn der Keule.



Ich liebe ja Zopf- und Aranmuster und habe mir neben anderen Strickmuster-
büchern das Buch "Zopfmuster" 200 Strickanregungen von Carla Scott (ISBN 978-3-426-64748-6) und "Das große Buch der Zopfmuster" von Lynne Watterson (ISBN 978-3-8410-6023-5) zugelegt. Dort findet man wirklich schöne Anregungen.


Hier noch ein Muster für einen kleinen Zopf mit Hebemaschen:


Beste Grüße und Daumendrücken für Deutschland!

Anneli

Sonntag, 22. Juni 2014

Sommerpulli mit einfachem Rhombenmuster

Zunächst einmal vielen Dank für Eure Kommentare. Ich war verreist und konnte sie darum erst heute moderieren. Wenn ich diesen Post verfasst habe, werde ich erst einmal Eure Blogs studieren, denn ich habe schon viele tolle Bilder in meiner Leseliste gesehen.

Eigentlich wollte ich mich nur kurz zurückmelden, aber da fiel mir ein Sommerpullover ein, den ich vor gut einem Jahr gestrickt habe. Den möchte ich Euch nicht vorenthalten, denn er ist in einem einfachen Rhombenmuster genadelt. Ein Muster für  Strickerinnen, die nicht so gern mit der Zopfnadel arbeiten.




Das Modell habe ich in der Filati Handstrick Nr. 36 gefunden. Leider habe ich das Heft verkauft. Hier ist aber der Link zu Lana Grossa. Gestrickt ist der Pullover aus reiner Baumwolle von Lana Grossa. "Organico" heißt das Garn mit einer Lauflänge von 90 m.

Ich habe aber eine sehr ähnliche Strickschrift für Euch. Es geht im Grunde darum, das Verzopfen in jeder zweiten Reihe zu vermeiden, indem man die Schrägung der Rhombe durch Umschlag, Zusammenstricken oder einfachen Überzug erreicht. Hier ist das Muster.



Eine schöne Woche für Euch,

Anneli

Freitag, 6. Juni 2014

"Rhiannon" - I want some color in my life!

Ihr habt gewählt - ich habe gestrickt. Der Ausschnitt ist hellblau geworden. Ich finde, Ihr habt gut gewählt und Eure Entscheidung für die Ringelärmel war auch richtig.


Wenn die Sonne scheint, werde ich das gute Stück fotografieren, habe ich versprochen, und heute habe ich die Bilder gemacht.


Hier noch einmal die "technischen" Daten: Ich habe Rowan Fine Tweed verwendet. Ein dünnes Tweedgarn mit einer Lauflänge von 90 m pro 25 g. Das Garn lässt sich zwar gut stricken, reißt aber äußerst leicht. Darum habe ich zum Schließen der Nähte Sockenwolle verwendet. Die Farbpalette ist hinreißend! Der Pullover wiegt insgesamt 295 Gramm. Da ich noch sehr viel Wolle übrig habe, werde ich wohl über ein neues Projekt nachdenken müssen. Fall jemand Interesse hat, dieses Modell zu stricken, möge sie bitte dem LINK  zur Rowan Tweed Collection folgen.


So, Ihr Lieben, das Wetter ist wunderschön und noch nicht zu heiß. Ich schwinge mich jetzt auf mein Rad und mache eine kleine Tour.

Euch allen ein frohes Pfingstfest und bis bald!

Liebe Grüße,
Anneli




Donnerstag, 5. Juni 2014

Neues Projekt: "Marilyn" von Martin Storey

Heute wollte ich Euch eigentlich meinen fertigen Pullover "Rhiannon" vorstellen. Ihr wisst ja, den bunten mit den geringelten Ärmeln. Allerdings muss ich ihn noch fotografieren und würde das gern bei gutem Wetter tun.

Hier sieht es heute eher nach Weltuntergang aus. Es schüttet wie aus Eimern und der Himmel ist grau. Grau wird auch mein neuer Pullover - eine gute Gelegenheit, ihn Euch einmal näher vorzustellen.


Gefunden habe ich das Modell "Marilyn" in der Angora Haze Collection von Rowan. Angehaucht vom Look der 40er und 50er Jahre, ist das Magazin für Freunde des Vintage Looks absolut sehenswert. Es zeigt 14 Designs von Martin Storey, die Ihr Euch HIER anschauen könnt.

Dass das Bild etwas unscharf aussieht, liegt übrigens nicht an meiner Kamera. Die Modelle wurden so aufgenommen.

Ich habe Angora Haze noch nicht in den Händen gehabt, aber das Garn ist mit Sicherheit ein flauschiger Traum, federleicht mit einer LL von 137 m auf 25 g. Mit 10,25 Euro pro 25 g hat das edle Material auch seinen Preis, aber ich glaube, es ist so schön, dass man leicht in Versuchung gerät, das Lager doch noch einmal ein bisschen aufzufüllen.

Da ich von Regia noch graue Merino/Angora-Wolle liegen habe, kommt bei mir dieses Garn zum Einsatz. Mit 186 Maschen pro Reihe, wird es wohl etwas länger dauern, bis dieses Projekt fertigt ist. Das zierliche Muster ist wunderbar. Ein kleiner Lochmusterzopf und ein Zopf mit Zugmaschen wechseln sich ab.


Mir gefällt dieser Retro-Pulli jetzt schon sehr gut. Ich liebe diesen Schnitt, diese Modelle, die so vielseitig einsetzbar sind .... und sollte mein Projekt wirklich gut werden, könnte ich mir vorstellen, eventuell doch einmal das Originalgarn einzukaufen.

Viele Grüße,
Anneli





Dienstag, 3. Juni 2014

Ablage und Randnotizen - ein Gruß an die Scrapper

Manchmal trenne ich mich von Strickzeitschriften, aber erst dann, wenn ich ganz sicher bin, dass ich kein Modell mehr aus dem jeweiligen Heft nadeln werde. Solche ausrangierten Magazine werden dann meistbietend bei Ebay versteigert. Wenn allerdings eine Anleitung dabei ist, die es sich aufzuheben lohnt, dann wandert diese samt Bild in eine Hülle, um dann in einem Ordner abgelegt zu werden.


Ich habe zu Weihnachten einen ganz besonderen Ordner bekommen - handgefertigt von meiner Tochter. Zunächst dachte ich, sie hätte einen gekauft und ihn anschließend beklebt. Nein, dieser Ordner ist KOMPLETT selbstgemacht. Mel strickt zwar nicht, aber sie fertigt ganz außergewöhnliche Dinge, vor allem Minialben. Hier der Link zu ihrem Blog "kreativsuechtig.blogspot.com".




 Schön sind auch die Verzierungen.




Den hier habe ich auch bekommen. Zweckmäßig mit Stift und Klebeblock. Das kann man als Strickerin immer gebrauchen.


Und dann gibt es noch diesen kleinen Ordner für Stricknotizen, der allerdings viel zu schade ist. Für meine Notizen benutze ich ein gebundenes Heft, damit auch ja keine Seite verloren geht. Ich zeichne, schreibe, entwerfe, rechne, streiche durch, rechne neu, schreibe die Maschenprobe auf, welches Garn, Farbe, Partie, Pflegehinweise, Nadelstärke .... toll sieht das nicht aus, aber diese Aufzeichnungen sind wertvolle Schätze, eine wahre Fundgrube!

Wie macht Ihr das?





Beste Grüße,
Anneli