Samstag, 22. November 2014

Warum eigentlich "Fadengold"?

Meine Tochter und ich waren uns einig, dass man gewisse Dinge einfach haben, horten und lieben muss. Bei ihr handelt es sich um Papiere, Stempel, Knöpfe, Sticker, Schneide-, Näh- und Stickmaschinen, bei mir um verschiedene Garne. Für mich waren und sind diese Vorräte echte Schätze, darum nenne ich sie "Fadengold", und als meine Tochter meinen Blog kreierte, gab sie ihm genau diesen passenden Namen.

In einer Excel-Tabelle führe ich eine Liste über Zu- und Abgänge meiner Schätze. Ich weiß somit, wo genau sich ein bestimmtes Garn in welcher Farbe und Partie befindet, welche Maschenprobe es laut Banderole hat, welchen Nadelstärke empfohlen wird und welche Menge mir zur Verfügung steht. Das ist eine geniale Sache, solange man alle Angaben erfasst hat.

Heute Morgen suchte ich ein ganz bestimmtes Garn. Allerdings hatte ich den Lagerort vergessen einzutragen, was dazu führte, dass ich mich durch meine Vorräte wühlen musste. Herrlich! Was ich so alles habe! Ja, ich habe "Gregor", den Weihnachtspullover für meinen Mann, auf den Nadeln und das Rückenteil ist fast fertig, aber ich verspüre den Wunsch nach einem neuen Projekt für mich.

"Gregor" bekommt einen roten Rand. Danke für Eure Abstimmung! Modell aus dem deutschen Knitter Nr. 15

Ich habe Euch kürzlich das neue Heft "Fine Donegal" von Debbie Bliss vorgestellt. Darin enthalten ist ein Modell mit dem Namen "Cabled Sweater", für das ich gern mein "Knudegarn" verwenden würde. Es ist ein herrlich rustikales aber weiches und sehr dünnes Garn, das ich aus Dänemark  mitgebracht habe. Der Strang, den ich eben zum Knäuel gewickelt habe,  hat eine Lauflänge von 400 m auf 100 Gramm und enthält keinen einzigen Knoten. Ich glaube, das Zopf-/Aranmuster wird bei dem Mittelgrau ganz wunderbar rauskommen. Die Farbe im Heft ist mir etwas zu dunkel und das Muster schwer zu erkennen. Folgt man dem Link, sieht man es etwas besser. Auf jeden Fall werde ich schon mal eine Maschenprobe stricken.



Ich wünsche Euch ein gemütliches und kreatives Wochenende,

Anneli

PS: Einen besonderer Gruß sende ich an meine neuen Leserinnen. Viel Spaß beim Stöbern auf meinem Blog!


Kommentare:

  1. Liebe Anneli,
    meine Schätze sind mein Fadengold ... ich finde das hört sich sehr poetisch an :-).
    Bin sehr gespannt auf Deine neuen Projekte.
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie,
      Gold hört sich doch sehr wertbeständig an ... und wenn die Motten nicht am Bestand nagen, ist das bestimmt auch so :-)
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  2. Gregor sieht schon als halbes Vorderteil toll aus - dennoch braucht frau Abwechslung. Dafür habe ich vollstes Verständnis. Bei manchen Pullis ist das Zählen oft sehr anstrengend, oder der Pulli ist schwer, oder man möchte eine andere Farbe sehen.
    Den gesamten Bestand in einer Excel-Tabelle - ich bin beeindruckt. Ich erfreue mich an meinen Kistchen und liebe (!) es, zu suchen. Meist finde ich dann ganz etwas anderes, was mich anlacht.
    Organisiert sieht anders aus - aber ich liebe es, mich durch potenzielle Projekte zu wühlen.
    Herzliche Grüße
    Knitgudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Knitgudi,
      dicke Wolle, dicke Nadeln ... Gregor wird schwer! Da musste in der Tat etwas Leichteres her. Ich kann verstehen, dass Du gern in Deinen Kistchen suchst. Es muss auch nicht alles organisiert werden. Ich hatte auch vor, als Erstes mein "Fine Donegal"-Garn zu verstricken und mache jetzt etwas ganz anderes. Hauptsache ist doch, dass es Spaß macht.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
    2. so ist es - have fun!

      Löschen
  3. Liebe Anneli,
    wie schön, dass ich also mit meiner Ordnungsliebe nicht allein bin! In Dir habe ich da wohl noch meinen Meister gefunden aber ich kann nicht anders... ich finde es sooo toll, wenn alles sortiert und gelistet ist!
    Meine selbstgesponnene Wolle bekommt z.B. kleine Etiketten- jede hat sogar einen eigenen Namen. "Herzblut" ist z.B. gestern fertig geworden. eine tiefrote melierte Wolle aus Merino und Wendsleydale für meine Freundin Ilona mit dem schönen roten Haar...
    Hach, und der Gregor- der wird ja traumhaft! Wie ist der liebe Ehemann doch zu beneiden. Um den tollen Pullover und das Talent seines lieben Weibes!
    Herzlichst Beatrice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beatrice,
      danke für Deinen netten Kommentar! Wer da wohl seinen Meister gefunden hat? Eigene Namen und Etiketten finde ganz toll für selbstgesponnene Wolle und "Herzblut" scheint es ja zu treffen. Muss gleich mal auf Deinen Blog schauen:-)
      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  4. Liebe Anneli, vielleicht solltest Du Dich "fleißiges Lieschen" nennen ;-) ?! "Gregor" sieht ja herrlich mollig aus, den könnte man bei diesem Wetter sogar noch ohne Jacke anziehen. - Mein Sohn hat heute aus einem Geburtstagspäckchen einen dicken Schal gefischt, den ich letzte Woche gestrickt habe. Mit dicker Wolle sieht man ja so schnell Fortschritte, das freut die Anfängerin!
    Wie füllst Du denn deine Vorräte auf? Guckst Du nach Angeboten, springt Dir eine Farbe ins Auge oder das Material? Oder findet die Wolle Dich und ruft: "Kauf mich, Anneli, nimm mich mit zu Dir!"?
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      Dein Sohn hat sich sicher über den Schal gefreut und der schnelle Fortschritt, den man mit solch dicker Wolle erzielt, spornt Dich bestimmt auch an. Wenn das Rückenteil von "Gregor" fertig ist, stecken wahrscheinlich 300 - 350 g drin. Der Pullover schafft Platz im Lager! Wolle kaufe ich meistens, wenn sie mich "anspringt". Das Material muss mir gefallen, wenn dann der Preis noch stimmt, ist es perfekt.
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
      Anneli

      Löschen
  5. Hach, die Geschichte zu Deinem Namen is ja mal wieder schööön. Und irgendwie hast Du ja auch Recht damit .... mit Fadengold. :-)
    Auf den Gregor bin ich gespannt. Du wirst es nicht glauben aber heute muss ich tatsächlich mal ein rotes Kreuzchen in den Kalender machen ... mein Mann meinte heute so beiläufig er würde ja auch schon darauf warten bis ich ihm mal endlich einen Pullover stricken würde. Ich glaub mein Gesichtsausdruck daraufhin war Gold wert. :-D
    Der Cabel Sweater tät mir jetzt auch gefallen ... Zöpfe + Rolli ... aber irgendwie scheine ich gerade in ein Strickloch zu fallen .... kein Garn will mir gerade recht gefallen ... ich springe von einer Idee zu nächsten ... hachz, hoffentlich geht das bald vorüber jetzt wo doch die schönste Strickzeit eigentlich is.
    Wünsch Dir nen schönes Wochenende
    Grüßle Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      so ein Strickloch ist nicht schön! Allerdings passiert das vielen Strickerinnen ab und an. Ich hoffe, dass Dich das richtige Garn da bald wieder rauszieht. Vielleicht suchst Du erst einmal nach einem passenden Modell für Deinen Mann. Finde ich toll, dass er sich einen Pullover wünscht! Also, viel Glück bei der Suche nach Garnen und Modell.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  6. Es ist herrlich, immer wieder bei dir vorbeizuschauen.
    Es erinnert mich daran, dass ich dringend mal wieder zu den Nadeln greifen müsste... Aber es warten so viele Kreativ-Projekte daruaf, angepackt zu werden ;-)
    Vielleicht, wenn das Wetter noch ekliger wird!

    LG Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria,
      das ist das Schöne an der dunklen Jahreszeit. Wenn es so richtig nass und kalt ist, greift man ganz bestimmt zu irgendeiner Handarbeit. Dabei ist es glaube ich ganz egal, ob man strickt oder auf eine andere Weise kreativ ist. Es freut mich, dass Du ab und an vorbeischaust.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  7. liebe annelie,
    kann nur sagen deinen blog zu lesen ist richtig toll und deine namensfindung swoieso genial.ich staune nur immer wieder über dein flottes stricktempo. danke dir nochmal für den doubleface-tipp, inzwischen hab ich 100 cm gestrickt und macht spass, aber nebenher muss auch noch einiges für weihnachten genäht und gestrickt werden, aber wenn man freude an der arbeit hat, gehts flott voran.
    noch einen schönen sonntag, ich freue mich schon auf deinen nächsten post
    lg elfriede

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elfriede,
      ich danke Dir ganz herzlich. Es freut mich, dass Du bereits einen Meter in der Doubleface-Technik gestrickt hast und bin gespannt, wann Du Dein fertiges Werk zeigst. Ich schaue gern bei "Quiltcat" vorbei und hoffe, dass Du Dein Projekt dort zeigst, weil Du ja noch andere Blogs betreibst.
      Ich wünsche Dir viel Freude bei Deiner "Weihnachtsproduktion".
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  8. Und dann das Bild oben auf dem Blog noch so schön passend zum goldenen Faden hier :)
    Dein Vorrat muss ja riesig sein, wenn du verschiedene Lagerorte hast! Du musst das mal alles bei Ravelry eintragen, damit wir auch gucken können ;) Ich habe genau drei Kisten, die so mittelgroß sind, eine davon Reste, eine Sockenwolle und eine mit Garn, dass ich für neue Projekte gekauft habe.
    Der Anfang vom Pullover schaut gut aus. War dsa eigentlich als Geschenk gedacht? Heimlich stricken ist ja immer schwierig.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tüt,
      ja, meine Tochter hat sich beim Design Mühe gegeben :-)
      Wenn es um meine Vorräte geht, komme ich mit drei Kisten nicht hin. Ich glaube, ich bräuchte mehrere Jahre kein Wollgeschäft zu betreten ... und ich stricke viel. Was ist habe, bleibt allerdings mein Geheimnis :-D
      Mein Mann hat übrigens bis Weihnachten Blogleseverbot. So ganz heimlich stricken kann ich nicht, aber es geht ganz gut.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  9. Liebe Anneli,
    der Gregor sieht ja schon toll aus! (Wenn jetzt dein Mann auch noch Gregor heißt, fresse ich einen Besen lol )

    Ich mag ja so urige Wolle und der Zopfpulli wird wieder ein Träumchen! Leider vertrag ich so rustikale Wolle schlecht auf der Haut, aber als Jacke auch für mich ein Hit:) Die ganzen nordischen Garne sind ja wirklich toll und so ganz anders, als wir von denn großen Garnfirmen gewohnt sind.

    Ich mußte lachen, da ich zwar 99% meiner Wolle brav bei Ravelry eingepflegt habe, aber nicht wo sie zu finden sind! Ich wühle mich zeitweise durch x Kisten und denke "Ich weiß, dass die da drinnen war!!!!!!" Aber ist schön seine Nase in all die Schönheiten zu stecken! Riecht soooo gut:)

    LG Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,
      Du kannst etwas Netteres essen, mein Mann heißt nicht Gregor :-)
      Ich habe mit dem Zopfpulli angefangen und muss aufpassen, dass ich ihn nicht zur Priorität mache. Ein tolles Garn!
      Ich kann total verstehen, dass Du es herrlich findest, in den Kisten und Kartons zu wühlen. Ich liebe das auch und es ist ganz anders, als eine Tabelle zu checken.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  10. Liebe Anneli,

    der Gregor gefällt mir schon sehr gut und dein nächstes Projekt, toll. Ich bin schon ganz gespannt auf deine zwei wunderschönen Projekte. Wünsche dir viel Spaß beim weiter stricken.

    Liebe Grüße von Elfi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Elfi,
      heute wird das Rückenteil von Gregor fertig. Der graue Zopfpulli ist zwischendurch echte Entspannung, weil er so schön leicht ist.
      Ich wünsche Dir eine schöne Woche,
      Anneli

      Löschen
  11. Oh, liebe Anneli,
    der Pullover für deinen Mann - er gefällt mir sehr gut. Und ich bin mir sicher, bis zum Fest wird er fertig!
    Auch dein neuer Plan ist voll und ganz nach meinem Geschmack. Anspruchsvolle Verzopfungen sind eben etwas Besonderes. Ein tolles Garn haste gewählt und ich bin sehr gespannt, wann du die ersten Bilder zeigen wirst.

    Viel Freude beim Stricken und einen guten Wochenstart
    wünscht Dir Netty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Netty,
      vielen Dank! Der Pullover MUSS vor Weihnachten fertig werden, aber das wird er auch. Sobald beim grauen Pulli das Muster erkennbar ist, gibt es ein Foto, versprochen.
      Dir auch einen guten Start in die Woche und liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  12. Liebe Anneli,
    jetzt habe ich mal nachgelesen. Schick sieht du in deiner Karojacke aus.
    Da wirst du viele Bewunderer haben. Ich staune ja immer wieder wie schnell du mal eben einen Pullover strickst. Dein Herrenpullover wird toll.
    Ich habe mir Garn gekauft für den Doublefaceschal, bekomme es aber noch nicht hin. Da werde ich wohl noch üben müssen bevor ich was zeigen kann.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      danke für Deine lieben Worte. Die Wolle für den Herrenpullover ist ziemlich dick. 80 m auf 50 g, da kommst man schnell vorwärts. Ich hoffe, Du bekommt die Doubleface-Technik hin. Auf "you tube" gibt es einige Videos zu der Technik. Vielleicht hilft es Dir, da mal reinzuschauen. Ich fand es mit der Fadenhaltung nicht ganz so einfach. Du wirst das schon schaffen!
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  13. Liebe Anneli,
    das Modell, das Du Dir da für Dich ausgesucht hast, gefällt mir sehr! Du hast aber auch eine Begabung, die schönsten Muster zu finden! Auch der Farbton des Garnes ist traumhaft! Aber so eine lange Lauflänge! Da strickst Du ja ewig! Ich überlege, ob ich mir das Heft von Debbie Bliss auch bestelle, es sind einige schöne Sachen drin. Danke Dir für die Anregung!
    LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      Du magst ja Zöpfe und Aranmuster. Ich finde Debbie Bliss hat in der Richtung schöne Modelle. Gerade gestern habe ich auf Ravelry nach Modellen von ihr gesucht. Da gibt es tolle Sachen. Von dem Pullover habe ich schon ein Stück geschafft. Ich wollte unbedingt das Muster richtig sehen und denke, dass ich zum Wochenende die ersten Fotos machen kann. Das Garn strickt sich jedenfalls sehr gut.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Das Modell von Heike (Wollball) finde ich übrigens fantastisch! Kann ich mir gut für Dein Garn vorstellen.

      Löschen
  14. Liebe Anneli,
    ein besonderer Name für ein besonderes Blog - ich mag sie beide ;-))))....
    und Gregor mit der roten Kante und Dein neues Zopfprojekt - wunderbar!

    liebe Abendgrüße zu Dir von Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Traudi,
      ich habe heute einen Strickabend mit meiner Freundin. Tee, Kekse, Klatsch und Tratsch - herrlich!
      Liebe Grüße und auch Dir noch einen schönen Abend,
      Anneli

      Löschen
  15. Sehr vorbildlich, deine Wollvorräte zu dokumentieren. So hast du wirklich einen Super-Überblick. Ich bin damit auch mal angefangen, habe mich mal einen ganzen Tag lang hingesetzt und alles aufgeschrieben (handschriftlich) ... tja, das ist lange her, viel Wolle ist dazu gekommen ... aber eingetragen habe ich leider nichts mehr ;)
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      ich glaube handschriftlich hätte ich die Sache auch ziemlich schnell aufgegeben. Mit dem PC sind die Daten schnell geändert, oder gefiltert. Hauptsache ist allerdings, dass Du weißt, wo Du bestimmte Garne findest, und ab und an eine kleine Überraschung ist ja auch ganz nett.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  16. Liebe Anneli,
    schicke Schals und erhellen die grauen Novembertage:) Diese Verlaufsgarne von Noro bewundere ich eh immer, so schöne Farben und für Schals wie geschaffen.
    Geht es dir auch so wie mir und misst du Schals alle fünf Minuten nach ob sie schon länger geworden sind? *lach*
    Einen schönen Sonntag
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,
      klar mache ich das genauso wie Du! Flach auf den Boden legen und sehen, um wieviel Zentimeter das gute Stück gewachsen ist. Zu schön! Was ich bei der Verwendung von Norogarnen für Schals auch sehr gut finde ist, dass man wunderbare Streifen produziert und keine Fäden vernähen braucht :-)
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)