Mittwoch, 8. Oktober 2014

Es geht weiter .... Karojacke mit Schößchen

Eigentlich wollte ich meine "Joyce" erst fertig stricken, aber das Rückenteil meiner neuen Jacke hat einfach mehr Spaß gemacht.


Der Spaß legt sich allerdings gerade etwas, denn ich bin dabei, die senkrechten Linien aufzusticken. Ich sticke sie im Maschenstich. Zunächst hatte ich überlegt, ob es nicht eine bessere Methode gibt und in meinen Büchern gewühlt. Ja, man kann die Linien auch aufhäkeln. Mittlerweile glaube ich, dass dies die bessere Methode ist, weil man vom Knäuel arbeitet und keinen ellenlangen Nähfaden benötigt. Also habe ich es versucht - mit einem bemerkenswerten Mangel an Erfolg. Im Buch stand auch, dass es schneller gehen soll. Nicht so bei mir. Es war ein unglaubliches Gefriemel, den Faden bei jeder Maschen von unten nach oben zu holen, aber ich werde das ganz bestimmt üben.


Ich sticke also mit langem Faden im Maschenstich. Langer Faden, weil ich möglichst wenig vernähen möchte. Allerdings bekommt er beim Arbeiten einen Drall, neigt dann zu Knotenbildung und ich zu Wutausbrüchen. Ich werde wohl bei "Joyce" zunächst den Ärmel weiterstricken.



Hier seht Ihr, wie der Maschenstich funktioniert.

Und jetzt zu meinen Stricknotizen:

Schößchen, Karomuster und Schnitt - siehe Post vom 05. Obtober 2014

Mit Abschluss des Schößchens befinden sich 121 Maschen auf der Nadel.
Beidseitige seitliche Zunahmen in Reihe: 7, 19, 29, 39, 47, 55, 63 = 135 M
78 Reihen bis zum Armloch
Beidseitige Abnahmen für Armloch: 6, 3, 2, 2, 2, 4 x 1 in jeder 2. Reihe = 97 M
Ab 149. Reihe beidseitig für Schulter 3 x 8 M abketten = 24 M pro Schulter
Restliche 49 Maschen gerade abketten (kein rückwärtiger Ausschnitt, da Polokragen angestrickt wird).

Euch viel Freude beim Handarbeiten!

Liebe Grüße,
Anneli



Kommentare:

  1. "Eigentlich wollte ich meine "Joyce" erst fertig stricken, aber das Rückenteil meiner neuen Jacke hat einfach mehr Spaß gemacht ... Ich werde wohl bei "Joyce" zunächst den Ärmel weiterstricken."

    HA! ... willkommen im Club liebe Anneli! ... der Mehrprojektstrickerinnen :-/.

    Ich setzte jetzt mal voll auf Joyce, dass wir sie hier alsbald bewundern können :-).

    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Mehrprojektstrickerinnen", jetzt wünscht sich mein Mann auch noch eine Mütze und meine Tochter braucht zum Radfahren Stulpen. Juhu!
      Aber irgendwann wird alles fertig.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
    2. Meintst Du das wirklich ernst? Ohne Nadeln aushalten zu können? wird wirklich Mal alles fertig? Nein, glaube ich nicht, es wird immer wieder was Neues zum stricken geben und wenn Du noch Deine Versionen entwickelst, dann erst recht nicht
      LG
      maya

      Löschen
    3. Ohne Nadeln aushalten? Niemals! Ich werde immer stricken.

      Löschen
  2. Mönsch, Du bist aber auch ganz schön schnell. Leider scheint unser beider Strick-Karma nicht mehr hinterher zu kommen. ;-)
    Auch wenn es ne ordentliche Friemelei ist .... der Aufwand lohnt sich .... es sieht jetzt schon richtig klasse aus.
    Grüßle Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie bin ich ganz froh, dass jeder so seine kleinen Probleme zu haben scheint. Aber auch die "Strick-Komfortzone" will verlassen werden. Ich komme nicht weiter, wenn es nicht ab und an eine neue Herausforderung gibt.
      Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Suche nach dem richtigen Garn :-)
      Anneli

      Löschen
  3. Ach du Arme! Ruhe bewahren und kürzere Fäden nehmen. Ich habe früher viel gestickt und zu lange Fäden sind nicht gerade förderlich. :-D Aufhäkeln haben ich auch noch nie probiert....
    Aber das Jackerl wird echt ein Traum!
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Bettina, Du hast völlig recht. Ich werde die Fäden etwas kürzer schneiden. Abends lass ich das Aufsticken sowieso sein. Diese kleinen Maschen .... Ich stricke jetzt lieber :-)
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  5. So - Du hast die Stulpen versprochen. Vor Zeugen!!
    :-))))))))
    Waren übrigens noch bei Rudi, jetzt brennen die Muskeln wirklich. Da hilft nur ne Keller-Therapie!
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar bekommst Du Stulpen. Mit solchen Zusagen bin ich eher vorsichtig :-). Bei Rudi? Der stand doch draußen. Das Pferd muss doch nass gewesen sein. Ab in den Keller zu Basteln!
      GLG,
      Mama

      Löschen
  6. LIebe Anneli, die Wahr wieder Typgerecht! Sieht sehr schön aus, trotzdem das ein Karo sportlich ist, das Schösschien macht ihn etwas weicher- weiblicher.
    Bin gespannt auf das Ende.
    Kenne das mit dem...... das neue ist doch schöner zu stricken, also das noch nicht fertige zu Seite legen und an dem neuem Teil arbeiten.
    Auf dem Bild in der Zeitschrift- letzter Beitrag ist ein sehr schöner Pullover mit dem Burberry Karo, aus welche Zeitung stammt das Foto?
    LIebe Grüße
    Maya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maya,
      erst einmal herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar. Der Pullover ist klasse. Die Zeitschrift habe ich in Dänemark gekauft, kann Dir also leider nicht mehr sagen, wie sie heißt. Der Pullover ist von "Daks", London.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  7. Habe vergessen zu schreiben um welchen Pullover sich handelt, es ist der ganz rechts auf der linken Zeitungsseite. Das grosse KAro
    LG
    Maya

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anneli, ich dachte auch sofort an "aufhäkeln", habe ich gerade gestern irgendwo gelesen. Aber stelle ich mir auch schwierig vor - wie Du schon schreibst! Und ich gebe Bettina recht, dann ist das Arbeiten mit kürzeren Fäden sicher besser. Zu vernähen hast Du eh genug ... Vielleicht immer gleich nach Fertigstellung eines Teils alles vernähen? Dann ist es nachher nicht so viel auf einmal. Das Karomuster erinnert mich stark an das klassische B**be**y-Karo. Bin gespannt auf die fertige Jacke!

    Herzliche Grüße Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bine, es stimmt, zum Vernähen gibt es noch genug. Ich vernähe die Fäden erst, wenn ich die Teile zusammengenäht habe. Früher habe ich es auch immer gleich gemacht, aber heute nutze ich die Naht, um Restfäden mit einzuarbeiten. Das gefällt mir mittlerweile viel besser.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  9. Das Rückenteil schon fertig gestrickt, na du bist aber flott! Das Aufsticken ist wirklich nervig, glaube ich dir, und gerade diese sich eindrehenden Fäden haebn mich auch schon öfter an den Rand des Wahnsinns gebracht. Aber du machst das schon, in kleinen Portionen. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rückenteil ging wirklich flott von der Nadel. Mittlerweile komme ich auch mit dem Aufsticken besser klar ... und wie Du sagst, in kleinen Portionen.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  10. Liebe Anneli,
    oft geht es mit etwas Abstand nachher leichter. Ich kann solche Werke nicht stricken, verfolge deine Projekte aber sehr gerne. Du strickst ausgefallen und wunderschön.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      danke für Deine netten Worte. Ich habe mal über das Wort "Gelassenheit" nachgedacht. Man sollte die Dinge manchmal einfach lassen, vielleicht auch in Ruhe lassen. Heute bin ich deutlich entspannter.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  11. Liebe Anneli,
    Durch Zufall bin ich auf deinen Blog gestoßen und schwer beeindruckt von den wunderschönen Sachen die du arbeitest.
    Total verliebt habe ich mich in deine Karo-Jacke mit Schößchen und ich möchte sie auch gerne Stricken, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich so viel Geduld aufbringen werde. Falls ich aber doch damit anfange, würde ich gerne in meinem Blog auf dich verweisen. Ich hoffe, das geht für dich in Ordnung?
    Lieben Dank für deine ausführlichen Erklärungen und fürs teilen.
    LG
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute,
      schön, dass Dir mein Blog gefällt. Ich wäre begeistert, wenn jemand die Jacke nachstricken würde und Du darfst gern auf meinen Blog verweisen. Allerdings teile ich lediglich meine Notizen. Es ist also keine konkrete Anleitung. Größenänderungen usw. muss jeder selbst vornehmen, aber ich denke, das ist klar.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  12. Natürlich, dass ist klar. Ich danke dir herzlichst.
    LG
    Ute

    AntwortenLöschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)