Donnerstag, 25. September 2014

Zopfpullover Modell Nr. 1 aus der Rebecca Nr. 48

Hier ist er nun, mein neuer Zopfpullover. Eigentlich wollte ich ihm den Namen 16-Grad-Pulli geben, denn Modelle, die aus solch dicken Garnen gestrickt werden, sind leider nur begrenzt einsatzfähig. Sie tragen sich wunderbar bei Temperaturen zwischen 15° und 17° C, darüber ist es oft zu warm und darunter wird es auch schnell zu kalt, besonders, wenn eine frische Brise weht. Zieht man dann noch eine Jacke oder einen Mantel drüber, sieht man aus wie eine Wurst. Aus diesem Grunde möchte ich mich von dicker Wolle verabschieden und meine Bestände, die ich noch habe, entweder als Jacken oder Herrenpullover verarbeiten.


Hier habe ich noch ein paar Details für Euch:
Material: Bingo, Lana Grossa, 100 % Merinowolle
Farbe: 146
Verbrauch: 750 g
Nadeln: 4,5 und 5,5

Interessant fand ich die Raglanabnahme. Hier wurde neben der Randmasche vor der Abnahme noch eine linke Masche gestrickt. Ich finde, dass diese Lösung ganz gut zum Muster passt.



Ja, und seht mal, was ich hier gefunden habe. Ein Paar ganz zauberhafte fingerlose Handschuhe, die meine Kollegin für mich gestrickt hat. Die sind doch wie gemacht dafür. Ich liebe solche Accessoiers, auch wenn ich sie nicht so gerne arbeite. Eine Könnerin auf diesem Gebiet ist Anke. Auf ihrem Blog "Aran Knitting" zeigt sie außer Pullovern und Jacken auch ganz wunderbare Strümpfe und Handschuhe.


Zum Schluss wie immer ein paar "Tragefotos".



Beste Grüße,
Anneli

Kommentare:

  1. Grandios .... und mit der Jeans einfach unverschämt lässig chic. :-) Ist wirklich ein sehr schönes Stück geworden.

    Siehst Du, über die Eigenschaften von dicker Wolle hatte ich bisher noch gar nicht nachgedacht weil sie nicht in mein Beuteschema paßt. Aber so wie Du das beschreibst ist mir das absolut schlüssig. Da hilft bei kalt nen Angoraunterhemd drunter. ;-) :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Steffi, Deine Idee mit dem Angorahemd ist nicht schlecht, ich habe aber auch ein Windbreakershirt, das ganz gut hilft. Trotzdem geht die dicke Wolle bei mir raus aus dem Stash.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  2. Superschön geworden, das Zopfmuster kommt sehr schön zur Geltung. Ich mag meine Pullis auch nicht zu dick, mir ist immer warm und auch wenn der Winter noch so kalt ist, braucht es der Pulli nicht sein. Eigentlich schade, weil dicke Pullis so schön kuschelig sind. Aber du hast Recht, ist es dann doch mal kalt, geht noch schwer was drüber.
    Der Pulli steht dir auch wieder ganz toll und die Handschuhe passen wirklich super dazu!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      ich danke Dir. Der Vorteil bei dem Merinogarn ist in der Tat, dass die Muster wunderschön zur Geltung kommen. Hoffentlich wird es nicht zu schnell kalt, damit ich das gute Stück noch tragen kann.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  3. Hallo Anneli,
    da hast du ja mal wieder ein schönes Stück beendet. Es gefällt mir sehr gut an dir!
    Was du beschreibst, von wegen Temperatur, kenne ich gut. Ich finde es generell schwierig, Wolldinge anzuziehen. Weil ich mich sehr ärgere, wenn ich dann schwitze und es womöglich waschen muss, dass möchte ich immer so lange wie möglich vermeiden :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tüt,
      ich versuche das Waschen auch so lange wie möglich zu vermeiden. Wenn es draußen leicht feucht ist, hilft oft schon gutes Lüften. Außerdem habe ich mir angewöhnt, unter meinen Pullovern Unterhemden mit einem kleinen Ärmel zu tragen. Das hilft gegen das Verschwitzen.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  4. Sooo schön!
    Und Tage mit ca 15°C bis 17°C kommen noch reichlich, ganz bestimmt ;-)


    Herzliche Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elena, ja, ich hoffe auch noch auf ein paar milde Tage.

      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  5. Dein neuer Pullover ist wunderschön und passt zu so vielen Kleidern. Auch die Handwärmer gucken ganz keck hervor..... die sind toll!
    Liebe Grüsse
    Berni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Berni,
      vielen Dank. Du hast recht, vielseitig einsetzbar ist der Pulli auf jeden Fall.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  6. Liebe Anneli,

    und auch dieses mal zeigst Du uns eines Deiner traumhaft schönen Werke. Der Pullover ist wieder traumhaft schön geworden.

    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie,

      herzlichen Dank. Den Pulli kann man mit der dicken Wolle schnell nadeln. Das hat mir bei diesem Projekt Spaß gemacht. Es ist schon ein Unterschied, ob man 25 oder 40 Reihen auf 10 cm stricken muss.

      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  7. Der Pulli ist toll, bei deiner Figur musst Du dir keine Sorgen um "Wurst" machen.
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      danke, das zu sagen ist sehr nett von Dir. Zumindest fühle ich mich wie eine Wurst.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  8. Liebe Anneli,

    dieser Pullover ist fantastisch, so wie übrigens alle Werke auf diesem Blog. Es ist ein Genuss zu sehen, wie toll diese Stricksachen an dir aussehen. Du wirkst sehr zart in all den Kreationen, also wie für dich gemacht ;)
    Ich selbst bin sehr groß und nicht so schmal, d.h. all das, was an dir superschön aussieht, würde mir nicht so gut stehen. Daher stricke ich lange Oberteile und vor allem liebe ich Jacken, diese auch aus megadicken Garnen.
    Außerdem möchte ich dir ein großes Kompliment aussprechen - mir gefällt dein Blog ausnehmend gut. Ich versuche mich gerade selbst dabei, einen Blog zu beginnen und bin voller Ehrfurcht vor allen, die das schon so toll hinbekommen haben.
    Alles Liebe und nochmals danke für die fabelhaften Inspirationen, die ich aus deinen Arbeiten ziehen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ich freue mich, Dich als neue Leserin begrüßen zu dürfen und danke Dir für Deinen netten Kommentar.
      Wenn ich groß wäre, würde ich sehr gern Oberteile aus megadicken Garnen tragen. Ich finde es wichtig, dass man erkennt, was einem persönlich am besten steht.
      Liebe Grüße und viel Erfolg mit Deinem Blog,
      Anneli

      Löschen
  9. Liebe Anneli,
    ich finde auch, dass Du selbst bei dickerer Wolle weit entfernt von einer Wurst bist! ;) Das trifft bei mir schon eher zu, dennoch mag ich dicke Wolle bei Minusgraden gerne. Der Pullover ist so schön geworden und passt wie immer perfekt. Besonders zur Jeans! Vielen Dank auch für das Lob und den Link, ich bekomme schon einen roten Kopf von so viel Aufmerksamkeit!
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir Anke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      nur keine falsche Bescheidenheit. Du strickst wirklich sehr schön und Deine Sachen sind sehr geschmackvoll.
      Im Winter trage ich dickere Pullis ganz gern in der Wohnung und drehe dafür lieber die Heizung etwas runter. Wenn die Tage kürzer werden, sage ich immer zu meinem Mann: "Jetzt kommt die K-Zeit."
      Bei uns bedeutet das: Kerzen, Kekse, Kuschelwolle usw.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  10. Liebe Anneli,
    erstmal, schön, daß Du wieder da bist und vielen lieben Dank für Deinen bebilderten "Urlaubsbericht". Ich persönlich finde es sehr bewundernswert, daß Du mit relativ wenig Beute heimgekommen bist ;-)

    Dein Zopfpulli ist ein Traum und mit den schönen fingerlosen Handschuhen ein ganz tolles Team. Wegen der Dicke der Wolle und dem zu warm für zum Drinnen Tragen gebe ich Dir recht. Aber in puncto aussehen wie eine "Wurscht" lege ich Widerspruch ein :-D
    Wobei ich das Gefühl kenne, mich so zu fühlen ;-)

    Liebste Grüsse
    von der Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Su. Wenn ich ganz ehrlich bin, muss ich sagen, dass ich ohne Kreditkarte nach Göteborg gefahren bin. Ich bin sicher, meine Beutetüte wäre praller gefüllt gewesen. Rowangarne 50 % reduziert .... , aber ich muss runter vom Stash.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  11. Liebe Anneli,
    dein Rollkragenpullover sieht klasse aus und steht dir sehr gut.
    Ja, ich meinte deine Joyce. Dein dänisches Projekt wird aber auch ein Hingucker.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ich danke Dir. Meine Joyce wächst. Ich glaube sie wird schön. Mein dänisches Projekt nehme ich so schnell nicht in Angriff. Ich muss erst einmal die Anleitung verstehen. Aber Ravelry soll ja eine Übersetzungsgruppe haben. Wird schon klappen.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  12. Liebe Anneli,

    dieser Pullover steht Dir ausgesprochen gut und gefällt mir, trotz der Garnstärke sehr.
    Mit Deinen neuen Isager-Schätzen bist Du ja auf dem besten Weg Dich von „dicker Wolle“ zu verabschieden. 36-40 Reihen auf 10 cm sollten damit kein Problem sein :-)
    Liebe Grüße
    Tine
    PS
    Das Foto mit der Jeans ist übrigens „verdammt flott“.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Tine,

    ganz herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ich habe mir eben Deinen schönen Blog angesehen und entschieden, dass dort noch gründlicher stöbern werde.

    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anneli,

    Dein neuer Pullover sieht ganz wunderbar aus, eine tolle Farbe.
    Dein Tragefoto sieht sehr hübsch aus und der Pulli passt hervorragend zu Jeans. Eine gelungene Kombination die Stulpen mit dem pulli. Gang viel Spaß beim Tragen wünsche ich Dir.

    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,

      herzlichen Dank! Heute wäre der ideale Tag, den Pulli bei einer Radtour einzuweihen, aber dafür reicht die Zeit leider nicht.

      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  15. Himmlisch, Dein 16-Grad Pulli, einfach ein Traum in hellbleu...
    Das erinnert mich übrigens spontan an meine "Steh"-Hose, die so eng am Bauch ist, dass ich sie nienienie z.B. im Kino anziehen könnte. ;)
    Liebe Grüsse, Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Herrlich, liebe Andrea! Ja, es gibt Sachen, die nur begrenzt einsetzbar sind. Eine "Steh"-Hose gehört mit Sicherheit dazu.
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Anneli,
    da ist er ja! Das Prachtstück mit den vielen schönen Zöpfen. Wie immer toll gearbeitet und steht dir super:)
    Aber ich denke nicht, dass du zierliches Persönchen je wie einen Wurst aussiehst! Aber ich verstehe dich, manchmal fühlt man sich einfach nicht wohl.
    Ich bin eher eine Frostknödel, aber so dicke Pullover kann ich auch nur im Freien tragen, in geheizten Räumen ist es einfach zu warm. Zum reiten ideal, auch beim Hundespaziergang. Daher stricke ich schon gern mit dicker Wolle. Aber das meiste ist bei mir auch eher dünn geraten;)
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,
      der Ausdruck "Frostknödel" ist ja herrlich! Den muss ich mir merken. Zum Reiten und überhaupt als Outdoor-Modelle sind die Pullover super. Sie sehen auch toll aus, aber die dünnen sind halt etwas vielseitiger ... und sparen Platz im Schrank. Ich brauche dringend mehr Platz im Schrank.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  18. Der Pulli ist ein Traum!!! Wunderschön...und gut stehen tut er Dir auch :-)

    LG Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvi,
      herzlichen Dank! Es freut mich, dass er Dir der Pullover gefällt.

      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)