Freitag, 4. April 2014

Meine Erfahrungen zum Thema "Halsausschnitt"



Es gibt unglaublich viel Literatur, wenn es um das Stricken geht und doch sammelt man seine ganz persönlichen Erfahrungen, die ich gerne weitergebe.

Mein „Angelite“ Pullover von Martin Storey geht in die Endphase und ich finde ihn schon jetzt richtig schön. Da ich als Beifahrerin wieder ein paar Stunden im Auto verbringen muss, wird der zweite Ärmel dieses Wochenende auch fertig.

Ich habe gerade die Blende an den Halsausschnitt gestrickt und mir ein paar Anmerkungen für Euch notiert.

Oft werden beim Vorder- und Rückenteil die Maschen für den Halsausschnitt stillgelegt und später wieder aufgefasst. Mache ich teilweise auch, wenn sich zum Beispiel ein Muster in der Blende fortsetzt. Wenn es möglich ist, verzichte ich aber darauf, weil ich Wert auf eine stabile und wenig elastische Ausschnittskante lege.

Ich hebe die Anschlagsmaschen mit Hilfe einer Häkelnadel auf eine Stricknadel, die mindestens eine Nadelstärke dünner ist als die Nadel, mit der die Blende dann gestrickt wird. 

Nach der Anschlagsreihe (hier mit ND 2,0 aufgenommen) wechsle ich auf die dickere Nadel ( hier ND 3,0) und stricke die Blende. Die erste Reihe zieht sich jetzt dicht an das Gestrickte heran, so dass man einen sauberen Übergang hat. 


Mein Gott, klingt das kompliziert! Lohnt sich aber. Kein Ausschnitt der ausleiert, keine absackenden Schultern oder sich verlängernde Ärmel!


Ein wunderschönes Wochenende für Euch!

Anneli

Kommentare:

  1. Tja,liebe Anneli,wie bekannt mir das vorkommt!!Wenn der Ausschnitt schön fest sein soll,vor allem wenn vorher Ajour Muster gestrickt wurde,gibts nichts besseres.Liebe Grasse aus dem sonnigen Bayern Tina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tina, super, eine richtige Kennerin und Könnerin. Schön, dass Du an Bord bist!

    Liebe Grüße, Anneli

    AntwortenLöschen
  3. liebe anneli,

    genau so habe ich das mal gelernt. na, vielleicht werde ich mich mal an einen pulli wagen. klasse, daß du alles zur verfügung stellst, ♥-lichen dank.

    ich wünsche dir ein superschönes wochenende
    liebe grüße

    karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,

      trau Dich! Ich sehe doch, was Du alles kannst.

      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  4. Das ist eine gute Idee, vielen Dank!. Das werde ich beim nächsten Pulli ausprobieren!
    Viele Grüße, Anja U.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      ich freue mich, wenn Dir mein Tipp irgendwie weiterhilft.
      Viele Grüße, Anneli

      Löschen
  5. Hallo Anneli,
    ich finde Deinen Blog toll und "folge" Dir gerne ;-)

    Ich stricke nicht oft Pullover, aber ich werde Deinen Tipp beim nächsten ausprobieren. Vielen Dank dafür.

    Liebe Grüsse
    von der Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Su,
      freut mich, dass Dir mein Blog gefällt. Herzlich willkommen!

      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen
  6. Es gibt da so tolle tunesische Häkelnadel, da hast du die Maschen gleich auf dem Seil, nur Nadel austauschen und du kannst schon stricken. Gibt es von KnitPro. Ist sehr praktisch:)

    LG Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina,
      danke Dir für den Tipp. Probiere ich aus.
      LG, Anneli

      Löschen
  7. Das ist eine interessante Methode, die ich mir gleich notiert habe. Tatsächlich hatte ich schon das ein oder andere Mal das Problem, dass die Ärmel heftig am Halsausschnitt gezogen haben und die Schulterpartie nicht mehr passte. Sehr lieb von Dir, dass Du hier auch Stricktipps mit uns teilst!
    LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach ich doch gerne. Ich denke, hier profitiert jeder von jedem. Man liest häufig in Anleitungen, dass die Maschen z. B. beim Rückenteil für den Halsausschnitt stillgelegt werden sollen. Habe ich gemacht und mich jedes Mal geärgert.
      Liebe Grüße,
      Anneli

      Löschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)