Mittwoch, 10. Februar 2016

Zu "Darsham" gesellt sich "Firth"

Entdeckt habe ich den Pullover im Winterheft HUSH von Kim Hargreaves. Normalerweise stricke ich ja eher figurbetont, aber solch einen gemütlichen Kuschelpullover trage ich im Winter gern Zuhause. Außerdem kann man ihn im Frühjahr auf dem Rad bestimmt auch gut gebrauchen.


Der Pulli wird zweifädig aus Kid Classic und Kidsilk Haze (beide Garne von Rowan) gestrickt. Ich hatte noch 11 Knäuel Kid Classic im Stash. Das Modell, für das ich die Wolle gekauft hatte, gefiel mir aber nicht mehr und für "Firth" braucht man genau 11 Knäuel. Statt Kidsilk Haze verwende ich Silkhair von Lana Grossa, die deutlich weniger kostet und in der Zusammensetzung genau dem Garn von Rowan entspricht (70% Mohair, 30 % Seide).


Hoch motiviert habe ich dann mit ND 5 (so steht es in der Anleitung) losgelegt und erst einmal eine Maschenprobe gestrickt. Die kam genau hin und so machte ich mich ans Werk. Nach fast 30 cm entschloss ich mich, das Gestrickte wieder aufzuribbeln. Mir war es einfach zu fest.


Ärgerlich, aber ich finde, Mohair muss locker verarbeitet werden. Mit ND 5,5 sieht die Sache schon anders aus. Außerdem kann ich jetzt bei unveränderten Maßen die kleinste Größe stricken.


Die Anleitung ist leider nicht ganz fehlerfrei, so dass ich ein bisschen improvisieren muss, aber das bekomme ich hin.

Denkt bitte nicht, dass es mit "Darsham" nicht vorrangeht. Ich habe gestern festgestellt, dass das Vorderteil wunderbar in meine Handtasche passt ;-)


Herzliche Grüße

Anneli

Samstag, 6. Februar 2016

Loop di Love ..

... kennt Ihr den Song noch? :-)

Als ich meinen Loop gestrickt habe, musste ich manchmal daran denken.

Mein Handtaschenprojekt ist heute fertig geworden. Während des Strickens war ich nicht so recht überzeugt. Bei der Wahl der Wolle bin ich voll ins "Farbnäpfchen" getreten. Gelb findet sich nämlich überhaupt nicht in meinem Kleiderschrank.  Komisch, dass man manchmal wie gekniffen ist und nach den falschen Farben greift. Geht Euch das auch so? Ich liebe Gelb und denke dabei an Rapsfelder in voller Blüte und einen knallblauen Himmel als Kontrast  ... und schwupp liegt das Knäuel im Korb.


Das Muster hat mich allerdings überzeugt. Es besteht nur aus linken und rechten Maschen. Ich finde es erstaunlich, was für einen 3-D-Effekt man damit erzielt!


Die Anleitung von Käte Stödter könnt Ihr kostenlos herunterladen. In der Anleitung steht, dass 216 Maschen angeschlagen werden sollen. Obwohl ich auf verschiedenen Blogs gelesen hatte, dass 240 oder 256 Maschen besser sind, habe ich mich an die Anleitung gehalten, weil in einer Projektnotiz stand, dass sich der Loop dehnt und sich auch bei 216 Maschen gut zweimal um den Hals wickeln lässt. Das stimmt zwar, aber etwas mehr Spielraum wäre nicht schlecht. Beim nächsten Mal schlage ich 240 Maschen an.

Ich habe den Loop aus 3 Cento von Lana Grossa mit ND 3,5 gestrickt. Verbraucht habe ich etwas mehr als 50 Gramm. Den Rapport habe ich in der Höhe 5 x gearbeitet. Man muss locker stricken! Das steht auch in der Anleitung. Außerdem müsst Ihr darauf achten, dass Anschlag- und Abkettreihe SEHR locker  genadelt werden.

Die Maße des Loops betragen liegend in der Breite 42 cm (84 cm Umfang) und in der Höhe leicht gedehnt 27 cm.

Obwohl die Farben nicht so ganz in mein Farbschema passen, bin ich von dem kleinen Loop ganz begeistert, weil er eng am Hals liegt. So ein Projekt wandert garantiert noch einmal in die Handtasche :-) Wahrscheinlich stricke ich dann einfarbig. Das Muster reicht als Effekt.

Vermisst habe ich auf den verschiedenen Blogs Tragefotos, so dass ich Euch einmal zeigen möchte, wie der Loop am Hals wirkt.


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und sende viele Grüße aus dem
düsteren Hamburg!

Anneli


Sonntag, 31. Januar 2016

Zur Entspannung mal kraus rechts

Das Rückenteil von "Darsham" ist fertig. Nach dem ständigen Verzopfen brauchte ich eine kleine Entspannung. Mir fiel mein unfertiges Tuch ein, das zur Hälfte gestrickt in meiner Projekttasche ruhte. Herrlich, nur rechte Maschen. Ich fand es so schön, dass ich das Tuch erst einmal beendet habe.


Das Tuch hat nur eine Kantenlänge von zirka 1,50 Meter, aber kraus rechts Gestricktes dehnt sich noch. Das habe ich gerade noch rechtzeitig bei Ute gelesen :-) Wer schöne Tücher sehen möchte, sollte sich mal auf Wolke 7 niederlassen.


Material: 3 Cento von Lana Grossa
Lauflänge pro 50 g: 300 Meter
Verbrauch: 100 Gramm
Nadelstärke: 3,0
Anleitung: "Pimpelliese" von Christine Ebers
Die Anleitung ist kostenlos!

Die Anleitung ist gut und verständlich geschrieben. Die Zackenkante wird gleich mit angestrickt.


Da ich jetzt kein Handtaschenprojekt mehr hatte, musste ein neues angeschlagen werden:


... doch davon nächstes Mal mehr.

Zum Schluss noch ein Bild von "Darsham".


So, Ihr Lieben, genießt Euren Sonntag! Ich koche mir jetzt erst einmal eine schöne Tasse Kaffee und nadel dann das Vorderteil an :-)

Liebe Grüße

Anneli

Sonntag, 24. Januar 2016

Fleißarbeit!

Obwohl ich in dieser Woche wenig Zeit zum Stricken hatte, bin ich doch ein bisschen vorangekommen und kann Euch die ersten Bilder von "Darsham" zeigen.


Das Wollpaket traf genau im richtigen Moment ein. "Ascot" war gerade fertig geworden und so konnte ich gleich mit meinem Anschlussprojekt "Darsham" beginnen.

Ich stricke mit Wool Cotton 4ply von Rowan.
Material: 50% Wolle, 50% Baumwolle
Farbe 505 "Cloudy"
Einheit: 50g
Lauflänge: 180 Meter
Nadelstärke: 3,25 mm
Maschenprobe: 10 x 10cm = 28 M und 36 R


Das Garn lässt sich wunderbar verarbeiten.

Auch die Anleitung ist gut und meiner Meinung nach fehlerfrei geschrieben. Für das Muster, das sehr einfach ist,  gibt es eine verständliche Strickschrift. In jeder vierten Reihe gilt es, 28 Verzopfungen durchzuführen, was ein bisschen zeitaufwendig ist,  aber ich glaube, der Aufwand lohnt sich, denn das Modell gefällt mir richtig gut.



Der Pullover wird übrigens sehr dünn und leicht, auch wenn er vielleicht nicht so wirkt. Ich bin selber gespannt, wie er später aussehen wird.

Euch noch einen schönen Sonntag,

Anneli

Dienstag, 19. Januar 2016

Schlechtes Fotowetter, aber "Ascot" muss ich Euch trotzdem zeigen :-)

Geschafft! Heute ist der Pullover fertig geworden und mein Wollpaket ist auch angekommen, so dass ich ohne schlechtes Gewissen ein neues Projekt beginnen kann.


Grundlage für das Modell war "Utsire" von Sarah Hatton. Ich hatte den Pulli in der kurzen Variante schon gestrickt, aber dann kam mir die Idee, ihn noch einmal etwas länger zu nadeln.

Hier seht Ihr die beiden Pullover im Vergleich:


In meinem Betrag vom 22. Dezember 2015  hatte ich ja schon geschildert, wie die Verlängerung aussehen sollte. Die glatt rechts gestrickte Rippe, die zur Schulter läuft, ist unten breit, wird zur Taille hin schmaler und verbreitert sich dann wieder zur Schulter. Gleichzeitig habe ich an den Seiten bis zur Taille ein paar Maschen abgenommen, damit der Pulli etwas figurbetont aussieht, aber ansonsten habe ich mich genau an die Anleitung gehalten.

Der Stehkragen liegt am Hals recht gut an. Damit der Kopf später noch durch die Öffnung passt, habe ich die Abkettreihe mit ND 6,0 gestrickt und den Rest mit ND 4,5. Man kann die letzte Reihe aber auch abnähen.

Bevor ich zu den Tragefotos komme, hier die technischen Details:

Material: Ascot, Lana Grossa
Verbrauch: 450 Gramm
Größe: 36/38
Nadeln: 4,5 und 5,0
Anleitung: Utsire von Sarah Hatton (Link s. o.)

Das Garn strickt sich wunderbar. Wer allerdings sehr kratzempfindlich ist, sollte es vorher testen.




 Herzliche Grüße

Anneli